Wahlordnung des "Förderverein Liebe-Leben-Leute.de"

(Stand: 12.09.2010)

§1 - Grundzüge

Die wahlberechtigten Mitglieder des Vereins wählen aus ihrer Mitte die Mitglieder des Vorstandes für eine Dauer, gemäß der Satzung.
Die Wahl erfolgt ausschließlich im nicht anonymen Online-Abstimmungsverfahren auf der Homepage "Liebe-Leben-Leute.de".
Die Amtszeit des neuen Vorstandes beginnt nach einer 14-tägigen Übergangsfrist - ab dem Tag der Verkündigung des Wahlergebnisses -, in der der alte Vorstand noch im Amt ist und innerhalb dieses Zeitraums die Amtsgeschäfte an den neuen Vorstand ordnungsgemäß übergibt.
Alle Bekanntmachungen und Mitteilungen zu Wahlen werden in Online- Berichten auf der Homepage "Liebe-Leben-Leute.de" veröffentlicht.

§2 - Wahlorganisation

Der noch im Amt befindliche Vorstand ist für die Leitung und Durchführung der Wahlorganisation zuständig. Ein Wahlleiter kann benannt werden.
Aufgaben sind:
  1. Bestimmung und Veröffentlichung von Zeitpunkt und Dauer der Wahl.
  2. Terminliche Abläufe und Fristen werden durch Eingabe der zuständigen Wahlorganisatoren im elektronischen Wahlsystem konfiguriert und auf der Homepage "Liebe-Leben-Leute.de" veröffentlicht.
  3. Entscheidung über Wahlanfechtungen.

§3 - Wählerverzeichnis

In das Wählerverzeichnis sind die Wahlberechtigten mit Usernamen in alphabetischer Reihenfolge aufzunehmen. Es kann im automatisierten Verfahren erstellt werden. Änderungen sind zu erläutern.
Spätestens zwei Wochen vor der Wahl ist das Wählerverzeichnis festzustellen. Erhält der Wahlorganisator vorher Kenntnis davon, dass ein im Wählerverzeichnis aufgeführtes Mitglied die Mitgliedschaft verloren hat, oder eine nicht aufgeführte Person die Mitgliedschaft erworben hat, ist dem durch Streichung oder Hinzufügen im Wählerverzeichnis durch den Organisator Rechnung zu tragen. Danach ist das Wählerverzeichnis endgültig.

§4 - Wahlvorschläge

Wahlvorschläge werden für die laut Satzung aufgeführten Vorstandsämter abgegeben. Die jeweiligen Vorschläge müssen Amt und die dazu vorgeschlagene Person benennen. Zu jeder vorgeschlagenen Person sind verschiedene Amtsbenennungen möglich.
Als Wahlvorschläge gehen die User-Namen der Vereinsmitglieder ein (Familienname, Vorname und die Wohnanschrift der vorgesehenen Bewerber sind im System hinterlegt). Vorgeschlagen werden kann nur, wer im Wählerverzeichnis aufgeführt ist.
Wahlvorschläge müssen spätestens am letzten Tag der dafür bestimmten Frist auf der dafür vorgesehenen Seite "Liebe-Leben-Leute.de" eingegangen sein. Sie erhalten eine Eingangsbescheinigung von Tag und Zeit ihres Einganges (System bedingt automatisiert).

§5 - Abstimmungsverfahren

Die Abstimmung erfolgt im Online-Abstimmungsverfahren. Folgende Punkte sind notwendig:
  1. Die zur Wahl stehenden Kandidaten-Auflistung in alphabetischer Reihenfolge
  2. Ein Wahlbutton neben jeden Kandidaten
  3. Für jedes, in der Satzung aufgeführte Amt wird ein gesonderter Wahlgang durchgeführt.

§6 - Stimmabgabe

Es ist jedem Wahlberechtigten nur eine Stimmabgabe je Wahlamt möglich.

§7 - Ermittlung des Wahlergebnisses

Unverzüglich nach Ablauf der Wahlfrist ermittelt das elektronische Wahlsystem das Wahlergebnis. Gewählt sind die Bewerber, die die meisten Stimmen auf sich vereinigt haben.
Im Falle einer Stimmengleichheit kommt es zu einer Stichwahl. Sollte auch hieraus kein eindeutiges Wahlergebnis hervorgehen, wird ein Kandidat mittels Losverfahren (Zufallsgenerator: das System ermittelt per Zufall einen der zur Wahl stehenden Bewerber) ermittelt.
Das endgültige Wahlergebnis ist öffentlich online auf der Homepage "Liebe-Leben-Leute.de" ersichtlich.
Ein Protokoll mit:
  1. der Zahl der Wahlberechtigten und der Wähler;
  2. den Stimmvergaben der namentlich genannten Wahlberechtigten;
  3. den gewählten Bewerbern und der auf sie entfallenen Stimmen.
wird online eingestellt.
Die gewählten Bewerber müssen ihre Wahlannahme in einer Online-Bekundung auf der Homepage "liebe-Leben-Leute.de" bekanntgeben.

§8 - Wahlanfechtung

Jeder Wahlberechtigte kann die Wahl binnen eines Monats nach Verkündung des Wahlergebnisses beim Wahlorganisator schriftlich anfechten.
Die Wahlanfechtung hat keine aufschiebende Wirkung.
Die Wahlanfechtung kann nur darauf gestützt werden, dass gegen wesentliche Vorschriften des Wahlrechts, die Wählbarkeit oder das Wahlverfahren verstoßen wurde und die Möglichkeit besteht, dass durch den Verstoß das Wahlergebnis beeinflusst worden ist.
Die Rechtmäßigkeit der Wahlanfechtung wird von einem Schlichter überprüft, auf den sich Wahlanfechter und Vorstand geeinigt haben. Der Beschluss wird den Mitgliedern online auf dem den Vereinsmitgliedern zugängigen Bereich von "Liebe-Leben-Leute" veröffentlicht.

§9 - Aufbewahrung der Wahlunterlagen

Die Wahlunterlagen (Wählerverzeichnis, Wahlvorschlag, Niederschriften) werden, gemäß gesetzlicher Frist, archiviert und sind beim Vorstand einsehbar.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 20. August 2013 )