Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 

Freitag, 2. August 2013
Letzte Aktualisierung
Freitag, 2. August 2013

Userbeiträge / Liebe
Kurzlink: lilelu.de/!8004

unklare sexuelle Orientierung!!!

Hallo Leute,

ich habe folgendes Problem: ich bin mir meiner sexuellen Orientierung nicht im Klaren!
Zu meiner Geschichte: ich bin männlich, 22 Jahre alt. Seit der Pubertät befriedige ich mich auf Männer selbst, ich hatte noch keine intimen Kontakte zu Männern, die Selbstbefriedigung beschränkte sich lediglich auf Pornos und meine Phantasie. Zu Frauen hatte ich allerdings schon intime Kontakte, ich habe mich schon desöfteren in Frauen verliebt und hatte auch Sex mit einer Frau. Die Sache ist nun folgende, ich hätte schon mit mehreren Frauen Sex haben können, allerdings hab ich dann, wenn es zur Sache ging, einfach keinen hochbekommen. Ich weiß halt nicht, aus welchem Grund ich keinen hochbekommen habe. Liegt es daran, dass ich nicht auf Frauen stehe? Ich muss dazu sagen, dass ich tierisch Angst habe, mit Frauen intim zu werden bzw. mit einer Frau eine Beziehung einzugehen bzw beim Intimwerden mit einer Frau, herauszufinden, dass ich nicht auf Frauen stehe. Es sind also große Ängste bzgl Intimität zu Frauen vorhanden und zwar in jederlei Hinsicht! Vor allem setze ich mich selbst sehr unter Druck, das heißt, wenn ich mit einer Frau rummache, achte ich sofort darauf ob ich ne Latte bekomme oder nicht, ich versuche auch ständig zu erzwingen, dass ich hübsche Frauen auf der Straße sexuell anziehend finde. Wenn ich mir in Gedanken  vorstelle, mit einer Frau intim zu werden, erregt mich das manchmal, manchmal aber auch überhaupt nicht. Wenn ich diesselben Gedanken mit Männern durchspiele, bekomme ich sofort eine Erektion. Beim Selbstbefriedigen denke ich eben auch nur an Männer, allerdings habe ich mich in Männer noch nie verliebt und könnte mir eine Liebsbeziehung zu einem Mann auch nicht vorstellen. Wie gesagt, bisher habe ich mich nur in Frauen verliebt. Sexuell fühle ich mich aber von Männern stärker angezogen... Könnt ihr vielleicht ein wenig Licht ins Dunkle bringen? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Zu welchem Geschlecht fühlt ihr euch sexuell stärker angezogen? In welches Geschlecht verliebt ihr euch eher? Wäre nett, wenn ihr ein paar Tipps/Ratschläge hättet für mich :)
Danke im Voraus!
Liebe Grüße
Matze :)
Igjarjuk   |02.08.2013; 19:34:26
Fake- Check: 2 FV LLL'ler haben Igjarjuk  als echten User eingestuft.
Partner_innen
Hallo Matze,

erstmal herzlich willkommen bei uns. Ich denke die Antwort auf deine Frage kannst nur du selber herausfinden. Was mir in deiner Beschreibung sehr stark auffällt, ist der Druck den du dir selber machst. In einer vermeintlich angenehmen Situation denkst du sofort darüber nach, was mit dir passiert und ob du überhaupt in der Lage bist intim zu werden, anstatt es einfach zu genießen und dich zu entspannen.

Hast du Angst davor, dass du evtl nur auf Männer stehen könntest? Und hast du mal versucht diese Thematik mit einer Frau mit der du intim wirst zu besprechen?
In meinem Fall ist es so, dass ich mich als bisexuell bezeichne aber tendenziell eher Frauen anziehend finde. Ist so ein 60/40 Verhältnis würde ich sagen.
Besucher   |03.08.2013; 21:42:53
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 
Jaa das stimmt, ich habe riesige Angst davor, dass ich eventuell nur auf Männer stehe. Bitte nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen Homosexualität, trotzdem wäre mir am liebsten, wenn ich nur auf Frauen stehen würde...Mich offiziell zu outen als jemand, der homo- bzw. bisexuell ist, käme für mich gerade nicht in Frage, ich hätte zu viel Angst davor. Ich leide sehr unter der Unklarheit meiner sexuellen Orientierung, habe deswegen auch Depressionen bekommen. Es ist einfach sehr schwer für mich, wenn ich sehe wie Gleichaltrige Spaß an ihrer Sexualität und ihrem/ihrer Partner/in haben, für mich ist dieses Thema leider mit zu vielen Ängsten verbunden. Ich habe auch eine Therapie gemacht, dennoch habe ich das Gefühl, dass ich keinen Schritt weitergekommen bin...
Fen   |04.08.2013; 01:38:26
 
Fake- Check: 2 FV LLL'ler haben Fen  als echten User eingestuft.
 
Du hast dein Problem erkannt. Es fehlt dir an der Courage du selbst zu sein. Es liegt an dir.

Suche nicht verbissen nach einer Schublade. Sei du. Lass deine Gefühle zu und lasse dich ein. Die Anderen sind nie der Maßstab.

Schau doch mal, ob es in deiner Stadt oder der nächst größeren eine Beratungstelle gibt. Schau dir homosexuelle Menschen an. Unterhalte dich mit ihnen. Es sind Menschen wie du und ich.
EinzigEine   |04.08.2013; 08:15:31
 
EinzigEine überprüft die User auf Fakes.
 
Hallo Matze,

du musst dich ja nicht direkt offiziell outen, zumal du ja selbst noch sehr unsicher bist. Der erste Schritt wäre vielleicht erst mal eine Art "Coming-In" ... selbst herauszufinden, wie du in sexueller Hinsicht tickst. Der nächste Schritt wäre die Akzeptanz deiner selbst und über alles andere solltest du dir jetzt gar nicht so viele Gedanken machen. Die beste Strategie ist - jedenfalls für mich - eins nach dem anderen abzuarbeiten und im Lauf der Zeit ergibt sich dann auch manches von allein.

Wovor hast du Angst, wenn du feststellen würdest, dass du homosexuell bist?

Viele Grüße
EinzigEine
Besucher   |12.08.2013; 00:46:07
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 
Hallo Matze!

Also ich schließe mich meinen Vorrednern vollkommen an!
Mach dir nicht so viele Gedanken u setz dich vor allem nicht selbst so sehr unter Druck!

Meines Erachtens bist du momentan noch etwas in deiner sexuellen "Selbstfindungsphase" und alles ist noch ein wenig unklar uns möglicherweise auch verwirrend für dich. Gib dir selber Zeit...und du wirst nach uns nach klarer sehen u dich und deine Gefühle/Fantasien besser verstehen. Bis es soweit ist, genieß es doch einfach! Ich selbst bin auch bi-sexuell, hab das schon lange gespürt...aber auch erst eine gewisse Zeit gebraucht bis ich das alles richtig einordnen konnte. Inzwischen genieße ich es und seh es so ganz u gar nicht als "Laster" an - eher als eine Bereicherung für mich selbst! Ich mag das Gefühl in meinen Fantasien so frei sein zu können...und bei so vielen hübschen Frauen UND Männern die es da draußen gibt, wäre es doch jammerschade nur auf 1 Geschlecht zu stehen. So sehe ich das zumindest für mich selber.

Es ist auch normal, dass man sich nicht mit beiden Geschlechtern gleichermaßen eine Beziehung vorstellen kann...für mich käme zB eine Beziehung mit einer Frau niemals in Frage (bin selbst weiblich). Somit bezieht sich mein Interesse für Frauen nur auf das Sexuelle, das war schon immer so. Außerdem finde ich zB auch Bi-Männer/homosexuelle Männer sehr anziehend - sexuell. Anfangs hab ich auch nach einer "Schublade" für mich gesucht weil ich herausfinden wollte, woher dieses Interesse kommt u was das zu bedeutend hat, inzwischen ist mir das egal und ich tu das, was ich am besten kann: es genießen! In diesem Sinne - tu das doch einfach auch...hör auf dich unter Druck zu setzen oder sich darauf zu konzentrieren ob du "einen Hoch bekommst"...denn selst wenn du die Frau noch so heiß findest, unter Druck wirds nicht funktionieren - zurücklehnen u genießen! Und wenn dir das weiterhilft, dann probier´s doch ggf einfach auch mal mit einem Mann. Hinterher wirst du schlauer sein...und was hast du schon zu verlieren?

Liebe Grüße!
Besucher   |14.08.2013; 20:42:57
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 
Danke für eure Antworten! Ich tu mir mit der ganzen Sache halt irgendwie ziemlich schwer. Ich bin einfach neidisch auf die ganzen Leute, die Spaß an ihrem sexuellen Leben/ihrer Sexualität haben, mit ihrem Partner/Partnerin ausgehen und das einfach genießen und vor allem einfach um ihre sexuelle Orientierung Bescheid wissen...ich habe vor einiger Zeit ein nettes Mädel kennengelernt, wir haben uns schon geküsst, aber ich habe halt total Schiss intimer mit ihr zu werden aus der Angst heraus, vielleicht festzustellen, dass ich nicht auf Frauen stehe... Wissen eure Bekannten und Verwandten eigentlich darüber Bescheid, dass ihr bi seid?

Liebste Grüße
Matze
Myri  - re:   |14.08.2013; 23:49:09
Myri überprüft die User auf Fakes.
Partner_innen
Hallo Matze,

zunächst einmal ein verspäteter Willkommensgruß.

matze schrieb:
Ich bin einfach neidisch auf die ganzen Leute, die Spaß an ihrem sexuellen Leben/ihrer Sexualität haben, mit ihrem Partner/Partnerin ausgehen und das einfach genießen und vor allem einfach um ihre sexuelle Orientierung Bescheid wissen


Woher weißt du so genau, ob da wirklich alle Bescheid wissen ? Vielleicht machen sich manche Leute einfach nicht so einen Kopf darum, sondern genießen einfach das Hier und Jetzt.
Im Übrigen bist du selber für dein Glück zuständig, denn nur jammern und im Kreis drehen bringt dich nicht weiter. Da nützen dir auch die besten Ratschläge nichts, wenn du selbst nicht in irgendeiner Weise versuchst, etwas zu verändern. Oft hilft da auch die Politik der kleinen Schritte und wenn du gar nicht aus dem Hamsterrad rausfindest, versuche es mit professioneller Hilfe, z.B. einem Sexualtherapeuten.

Zitat:
ich habe vor einiger Zeit ein nettes Mädel kennengelernt, wir haben uns schon geküsst, aber ich habe halt total Schiss intimer mit ihr zu werden aus der Angst heraus, vielleicht festzustellen, dass ich nicht auf Frauen stehe


...und was wäre daran so schlimm, wenn du nicht auf Frauen stehst? Wie schon EinzigEine dich weiter oben gefragt hat: "Wovor hast du Angst, wenn du feststellen würdest, dass du homosexuell bist?"
Ansonsten, wenn du dich in Gegenwart des Mädchens wohl fühlst, versuch mal diese Gefühl zu genießen und den Kopf abzuschalten.

Zitat:
Wissen eure Bekannten und Verwandten eigentlich darüber Bescheid, dass ihr bi seid?


Schau dich einfach mal ein wenig auf der Seite um und lies mal diese Beiträge.
Manu   |17.08.2013; 01:29:13
 
Fake- Check: 2 FV LLL'ler haben Manu  als echten User eingestuft.
 
..."trotzdem wäre es mir am Liebsten, wenn ich nur auf Frauen stehen würde"... hast Du geschrieben. Will Dir dazu noch antworten, auch wenn es schon sehr spät ist.

Als ich so alt war wie Du ging es mir einwenig wie Dir, allerdings ohne Internet. Daher war der Druck groß Menschen real zum Austausch zu finden, zu Frauen wie zu Männer. Fand ich auch mehr und mehr. Half mir dann auch nicht so wirklich, drum konnt ich so lange verdrängen, bringt nichts auf Dauer.

Brauchte lange Zeit um zu begreifen, dass ich mich selbst akzeptieren darf, dass es so "was ich am Liebsten gehabt hätte" nicht geht. Klar, es wäre Dir lieber wenn... Gegenfrage: Würde Dir vielleicht auch was abgehen, wenn es so einfach wäre? Noch eine Gegenfrage: Könnte es nicht sein, dass Du mehr erleben darfst als andere?

Immerhin bist Du hier bei LLL angekommen und kannst leicht erkennen, dass es viele Menschen gibt, die solche Fagen beschäftigt, Ciao und bis bald, Manu
Besucher   |20.08.2013; 20:52:39
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 
ich bin mir auch noch nicht im klaren auf was für ein geschlecht ich stehe, ich war auch schon mit einem mädchen und 2 jungs zusammen und nicht rausgefunden was ich nun lieber mag oder nicht.
man muss einfach auf den richtigen partner warten und das gefühl der liebe auch zulassen und nicht blocken

ich will auch herrausfinden wer ich bin und was ich will, ich denke das will jeder...

das war meine meinung -^^-
yumi
Besucher  - Orientierung?   |21.08.2013; 14:26:05
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 
Hallo Matze,
als ich diese Seite "fand", wollte ich eigentlich in erster Linie mehr erfahren, wie es ist, bi zu sein.
Mein Freund ist bi - schon immer...ich selber hatte eine Begegnung mit einer Frau vor 20 Jahren unter einer Campingdusche. Sie seifte mich ein und verschwand wortlos wieder, als jemand dazu kam.
Diese Erfahrung war so angenehm...
Am Anfang konnte ich mich auch nicht so ganz "einordnen" , aber nach zwei neuen Erfahrungen mit Frauen kann ich jetzt ehrlich dazu stehen, dass ich BEIDES liebe:
Männer und den Sex mit Frauen...

Mach es ruhig so, wie meine Vorschreiber es Dir geraten haben: lass Dir Zeit und geniesse sie - egal in welche Richtung ;-)
Gruß, Jeany
Lasse   |26.07.2014; 15:11:16
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 
Hallo Matze^^

also ein paar Dinge, von denen du schreibst, die habe ich selber schon erlebt, bspw. eine Art Angst vor Intimität mit Frauen. Das liegt bei mir daran, dass ich seit meiner Kindheit bis ich siebzehn war viele und teils sehr heftige Machtkämpfe mit meiner Mutter ausfechten musste und da hat sich bereits sehr früh ein generelles Misstrauen und eine Anspannung in mir manifestiert, wenn es um Intimität zu Frauen geht. Das ist nicht bei allen so. Diejenigen, die ich länger kenne, die mir sehr vertraut und lieb sind, bei denen ist es weniger schlimm, auch wenn die Angst vor einer Zurückweisung dann größer wird. Aber an beidem habe ich gearbeitet. Es wird bleiben, solange ich lebe, denke ich, aber es wird besser mit der Zeit und mit Übung.

Deswegen war und ist es für mich noch immer schwer, bewusst auf Frauen zuzugehen und bspw. mehr als nur Freundschaft zu wollen. Allein der Gedanke an eine Beziehung aktiviert wieder die Erinnerungen an meine Mutter und das wird mir dann auch schon zu stressig, rein gedanklich ^^
Da ist es so gesehen ein "Glück", dass ich zu einem größeren Teil anscheinend generell auf Männer stehe, was mich zu deinem anderen Punkt bringt.

Ich selber schaue manchen Frauen automatisch auf die Brüste, den Hintern und generell überall hin, wenn ich sie schön und attraktiv finde, rein äußerlich, und bei manchen zieht es dann auch irgendwie in mir und ich möchte gern ein wenig mehr, ran. Es muss kein Sex sein, aber küssen und rummachen reichen ja auch erst einmal. Ich habe ein schönes Interesse an sexuellen Handlungen, aber nicht unbedingt an Sex für sich im engen Sinne mit Frauen. Ich werde deswegen auch nicht unbedingt hart, wenn ich es mir vorstelle, finde das aber auch nicht so schlimm, da ich weiß, dass ich in entsprechenden Situationen hart werden könnte (was daran liegt, dass ich auch dann schon hart werde, wenn ich einfach nur nackt im Bett liege .

Bei Kerlen ist es da anders, da habe ich eben ein stärkeres sexuelles Interesse und könnte teils fast immer gleich drauf. Da ich mit Kerlen auch mehr Erfahrungen habe und eben mit meiner Mutter diese nachwirkenden Auseinandersetzungen, befinde ich mich manchmal in einer Zwickmühle. Ich möchte gern mit beiden Geschlechtern, es zieht mich aber eher zu Männern hin und Frauen sind kein unlösbares Problem, aber herausfordernder für mich persönlich. Generell ist es aber auch so, dass ich schon Männer getroffen habe, die ich überhaupt nicht attraktiv fand und bei denen es auch schwer gewesen ist, zu ejakulieren, weil die mich einfach fast null erregt hatten. Und in den Momenten hatte ich mich dann auch nicht gleich gefragt, ob ich womöglich doch eher heterosexuell bin, da ich wusste, die entsprechende Wirkung ist auf eine entsprechende Ursache zurückzuführen. Mich erregen manchmal nicht Personen an sich, sondern Gefühle, die ich mit ihnen verbinde oder Situationen (bspw. Sex in der Öffentlichkeit kann einiges an Erregung rausholen, was durch eine eher unattraktive Person verloren geht). Da differenziere ich auch, woher meine Lust oder Unlust kommt.
Ich finde es normal, dass ich manchmal will und dann wieder nicht, vielleicht bei gleicher Attraktivität des anderen. Man sollte nur nicht zu schnell bei der Hand sein, mit Überlegungen und ob denn alles stimmt, denn im Grunde brauchen sich die Leute und auch du keine Sorgen machen. Ich gehe einfach davon aus, dass mit dir alles stimmt und wenn du lieber Sex mit Männern willst und eine Beziehung mit einer Frau, dann habe doch "einfach" Sex mit Männern und eine Beziehung mit einer Frau. Ich kann mir vorstellen, dass diese Konstellation generell funktionieren kann, wieso dann nicht auch bei dir?
Ansonsten mache ich es persönlich so, wenn ich mit einer Sache unsicher oder frustriert bin, dann lasse ich sie erst einmal generell für eine Weile, da ich nichts Negatives mit ihr assoziieren will, da ich nicht möchte, dass sich dadurch negative Stimmungen in mein Leben schleichen.
Ich bin überwiegend an Männern interessiert, würde mich selber aber nicht als schwul/homosexuell bezeichnen, da ich mich aus dieser Sicht ausgeschlossen von Kontakten zu Frauen fühle, die ich ja möchte.

Bevor ich noch mehr schreibe, frage ich mich, wo diese Angst bei dir herkommt?
Generell kenne ich es so, dass man von manchen Dingen oder Menschen, je nach Situation und Zustand, erst einmal ablassen und sich selber Zeit zum Sammeln geben sollte, wenn man merkt, dort funktioniert etwas nicht.
Wenn du also "andauernd" schaust, ob du hart wirst, wenn du etwas mit Frauen machst, dann legst du deine Aufmerksamkeit ja auf diese eine Sache. Es klappt mit dem hart werden vielleicht nicht, du frustrierst oder fühlst dich anders schlecht und konditionierst dich dadurch womöglich selber, ein schlechtes Gefühl zu bekommen, sobald du an sexuelle oder intime Handlungen mit Frauen denkst. Und auf die Weise, kann ich mir vorstellen, kannst du auch bei den Kontakten ein Unwohlsein haben, die du ohne diese Gedanken vielleicht toll fändest und genießen könntest.
Wenn du aber wirklich mehr auf Kerle stehen solltest als auf Frauen, sexuell, dir mit Frauen aber eher eine Beziehung vorstellen kannst, was denkst du, wie könntest du versuchen, den Konflikt anzugehen (also nicht gleich lösen, sondern nur erst einmal nachdenken, was helfen könnte, dass du klarer wirst mit deiner Orientierung)?

So, ich finde es immer etwas schwer, so direkt auf einen Text zu antworten, da ich mich lieber mit dem anderen (also dir) von Thema zu Thema hangele, also einen (schriftlichen) Dialog führen möchte und keinen Monolog.
Wenn du magst, können wir auch so schreiben.

Gruß,
Lasse

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 2. August 2013 )  
< Leere   Hin und hergerissen.... >