überprüft die User auf Fakes.
Partner_innen
Geschrieben von Mac   
Samstag, 24. Februar 2007
Letzte Aktualisierung
Samstag, 20. Juli 2013

Userbeiträge / Leben
Kurzlink: lilelu.de/!3501

mein licht

deine blauen augen
dein helles licht
lachen
strahlendes kindsgesicht.
"paß auf", rief ich
bitte bleib doch stehn
du wolltest über die straße gehn.
gingst vor, du gingst zurück
eine bahn geriet in deinen blick
stolpernd fielst du auf die knie
es schellte, knallte, kreischte, schrie.

als ich dich dort liegen sah
deine blauen augen, dein licht
nichts war mehr da.
keine träne
zuviel für meine welt
war ganz ruhig
so völlig kalt.
auf all meinen wegen
mit mir herumgetragen
dich und den tag, an dem du gingst
ohne tschüß zu sagen.

jetzt - nach langer zeit
da kommst du wieder
überwältigst mich
drückst mich nieder.
seh deine blauen augen
seh dein licht
seh dich dort liegen
will es nicht.
nimmst mir den atem
mein herz wird schwer
bin endlich angekommen...

...im tränenmeer

Diesen Beitrag im Forum diskutieren. (11 Beiträge)

Besucher   |11.06.2011; 14:16:51
Ich bin überwältigt. Sprach-macht, Bilder, die mir die Worte rauben.
Liegt dem Gedicht persönliche Erfahrung zugrunde?
Mac   |11.06.2011; 14:18:29
Mac überprüft die User auf Fakes.
Partner_innen
Klick mal den Link über deinem Kommentar an, dann siehst Du alle Info's.

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 20. Juli 2013 )  
< Hüter meines Schlafes   Weihnachten >