Geschrieben von Besucher   
Samstag, 19. Oktober 2013
Letzte Aktualisierung
Mittwoch, 24. Dezember 2014

Bonusmeilen / Frauen
Kurzlink: lilelu.de/!8535

10: Richtig oder falsch...

Ich wohne jetzt seit fast 3 Wochen bei Sebastian, versuche so normal wie möglich meinen Alltag zu bewältigen, aber ich erwische mich ständig dabei wie ich an meine Frau denke, die mir so sehr fehlt...

Heute morgen haben wir gechattet und uns für nachmittags in einem Cafe verabredet. Ich hab ihr angesehen, dass es ihr genauso schlecht geht in der Situation wie mir selbst. Erst wollte gar kein Gespräch aufkommen, wir saßen nur da, haben Löcher in die Gegend geguckt und ab und zu was getrunken.
"Ich hab nicht mit ihm geschlafen." Ich wusste, dass sie diese Frage am meisten interessierte und belastete, also nahm ich ihr diese Bedenken. Sie und ich ahnten aber, dass es dazu irgendwann kommen würde, dann gab es nur die Frage: Wie damit umgehen...?
Sabine war schon immer ein Mensch, der genau das sagte, was er empfand. Sie erklärte mir, dass sie mich liebte, mich nicht verlieren wollte, aber dass das alles neu und schwer für sie sei. Mir ging es genauso. Ich fragte sie vorsichtig, wie es weiter gehen sollte mit uns beiden und dann sagte sie etwas, was ich nie gedacht hätte von ihr zu hören: "Lass es uns versuchen."
Ich musste ziemlich blöde geguckt haben, denn sie fing an zu grinsen. Als ich nachfragte, wie genau sie sich das vorstelle, sagte sie, dass sie auf keinen Fall eine Dreierbeziehung wolle, es sollen zwei verschiedene Beziehungen sein, unabhängig voneinander. Ich solle ihr nicht erzählen, was ich mit Sebastian tat und er solle nicht wissen, was ich mit Sabine tat.

Es klang einleuchtend, logisch, aber ich hatte keinerlei Schimmer, wie ich das bewerkstelligen solle.
Details wie z.B. Zeiteinteilung, wohnen usw. sind wir noch am besprechen. Morgen wollen wir uns zu dritt zusammen setzen und darüber reden, wie es weiter gehen soll. Ich fühl mich wie ein Wanderpokal, den zwei gewonnen haben und der jetzt abwechselnd in der einen und der anderen Glasvitrine steht.
Ich merke langsam, dass ich bei der ganzen "auf-wen-steh-ich-jetzt-Nummer" immer nur darauf bedacht war, anderen nicht weh zu tun und darauf zu achten, wie sie denken und empfinden, aber nie auf mich geachtet habe. Diese ganzen Empfindungen sind noch so neu für mich, dass ich mich noch gar nicht damit auseinandersetzen konnte. Das alles bereitet mir ganz schön Kopfschmerzen...!

Eine Bonusmeile in 10 Teilen

Schreibe auch auf LLL deine eigene Bonusmeile und erzähle anderen, wie Du deine Bisexualität bisher erlebt hast!

Besucher  - RESPEKT   |20.10.2013; 10:28:37
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 
Ich wünsche mir so eine Beziehung mit meinem Mann und mit einer Frau. Auch sie sollten nichts miteinander zu tun haben! Beide nur für mich und nicht zu Dritt! Mein Mann möchte sich auch nicht teilen und nur mich. Das finde ich sehr gut!!! Allerdings möchte er auch mich nicht teilen :-/ Leider ist er in Allem etwas konservativ. Aber ich liebe ihn über Alles Daher würde ich nie etwas machen, was er nicht möchte!

Euch drei alles Gute und viel Erfolg
Igjarjuk   |20.10.2013; 12:14:46
Fake- Check: 2 FV LLL'ler haben Igjarjuk  als echten User eingestuft.
Partner_innen
Hey Mel,
schön wieder was von dir zu hören. Für mich klingt diese neue Wendung ja erst mal für was ziemlich positives. Du hast ja objektiv gesehen jetzt beide Personen, die dir was bedeuten. Einfach ist es sicherlich nicht, aber wieso denkst du, du seist ein Wanderpokal? Ich hätte es eher andersherum gesehen, dass du jetzt 2 Pokale in deiner Vitrine hast.
Es gibt einige Personen hier, die das wunderbar in solch einer Konstellation schaffen. Vielleicht kannst du dich mal mit denen unterhalten.
Und versuch mal zu ergründen, was genau du möchtest. Sei einfach in deinem Denken mal egoistisch.
Manu  - ...aber nie auf mich geachtet habe   |20.10.2013; 23:38:14
 
Fake- Check: 2 FV LLL'ler haben Manu  als echten User eingestuft.
 
Liebe Mel,
finde "Wanderpokal" eine gute Bezeichnung für "...nie auf mich geachtet habe". Dir bereitet es Kopfschmerzen mit der: auf-wen-steh-ich-jetzt-Nummer. In mir steigt ein komischer Ekel im Bauch hoch mit so viel neuem Unverdautem bei Dir, wenn ich es lese.

An Deiner Stelle würde ich mich für morgen gegenüber Beiden einen Ruhetag einräumen wollen. Zeit einfordern. Du kannst es doch ganz gut begründen damit, dass Du Dich erst einmal mit Dir in Ruhe auseinandersetzen möchtest.
Alles Beste, Manu
EinzigEine   |21.10.2013; 05:54:05
 
EinzigEine überprüft die User auf Fakes.
 
Sicher kannst du das alles nicht in ein paar Tagen regeln, aber für den Anfang liest es sich gut. Diese innere Zerissenheit kenne ich auch, obwohl es bei mir schon ziemlich lange her ist. Ich denke auch, dass du die Zeit lassen solltest, zumal es so scheint, als ob du diese Möglichkeit hast. Setz dich nicht unter Druck, denn damit erreichst du nichts und schadest am meisten dir selbst. Ich wünsche dir, dass euer Gespräch gut verlaufen ist und ihr einen für alle gangbaren Weg findet!

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 24. Dezember 2014 )  
< Wer bin ich? - Wer? Bi? Ich?   9: Wahrheit tut weh >