Geschrieben von Besucher   
Donnerstag, 12. November 2009
Letzte Aktualisierung
Montag, 10. Dezember 2012

Blogs / UserBlogs
Kurzlink: lilelu.de/!3785

Nachgedacht....

Es sind 2 Tage nach unserer Sitzung vergangen und ich komme aus dem Nachdenken nicht heraus. Unserer Therapeut und meine Freundin sind der Meinung das es jetzt besser ist, unsere Liebe wieder aufzubauen und nicht das Thema Sexualität weiter zu diskutieren. Der Grund dafür ist, dass das Thema im Moment keine Lösung bietet und es da sein wird, egal was wir jetzt machen. Ich bin aber persönlich der Meinung das man das Thema Sexualität nicht außen vor lassen darf. Man darf meiner Meinung nach, nicht nur an einer Sache arbeiten und das andere in die Versenkung schicken.
Ich habe einfach Angst, das, wenn wir unsere Liebe jetzt wieder aufbauen und alles wieder wie vorher ist, dann vielleicht in einem 3/4 Jahr das andere Thema wieder auftaucht - das wird es zwangsläufig - und wieder die Beziehung belastet und vielleicht auseinander bricht. Natürlich gibt es in keiner Beziehung Verlässlichkeit, aber ich möchte wirklich, das meiner Freundin bewusst ist, dass die Entscheidung für mich auch bedeutet, das sie niemals wieder eine Frau haben kann.   

EinzigEine  - Erfahrung   |14.11.2009; 18:23:20
 
EinzigEine überprüft die User auf Fakes.
 
Meine Erfahrung ist die, dass Therapeuten immer die Probleme, die momentan zu lösbar erscheinen, angehen und ich finde diesen Ansatz nicht schlecht.

Hast du dich mit dem Gedanken, dass sich deine Freundin auch gegen dich entscheiden könnte, beschäftigt? Wie würde es dir damit gehen?
Besucher   |15.11.2009; 12:48:47
Der Ansatz ist auch nicht schlecht. Das Problem ist aber, dass andere Problem wird immer weiter bestehen, egal wie gut unsere Beziehung ist. Vielleicht würde das Gefühl meiner Freundin nicht so sein, wenn es gut in der Beziehung läuft. Wenn ich die letzten 6 Jahre reflektiere, dann war ihre Sehnsucht nach Frauen immer da, egal wie gut unsere Beziehung war. Es gab Phasen, da war ihre Sehnsucht nach einer Frau extrem gross. Damals konnte sie ihre Sehnsucht auch ausleben, heute und in Zukunft wird sie es, solange sie mit mir zusammen ist, nicht tun können.

Ja, mit dem Gedanken habe ich und wir uns schon mehrfach beschäftigt. Wir wissen um die Probleme, im Moment ist unsere Beziehung eher eine gute Freundschaft. Wir beide sind vom Anderen verletzt worden, ohne das wir jetzt auf dem Anderen rumhacken. Wir wollen beide schaun, was die nächsten Wochen bringen.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 10. Dezember 2012 )  
< 3 Sitzung   ein schönes Wochenende >