Sonntag, 14. Oktober 2012
Letzte Aktualisierung
Samstag, 16. März 2013

Blogs / UserBlogs
Kurzlink: lilelu.de/!5830

Meine Fee aus dem Wald des Lebens - ein Traum

Seit Kindertagen an träume ich viel, oft bewußt und fast immer mit Erinnerung an meine Traumsequenzen. Den Traum der letzten Nächte erlebte ich eher als vorausschauenden Traum, bereits erfüllt in einer anderen Dimension, auf der Reise zu mir, Traumfäden spinnend, um einen Weg in diese alltägliche Lebenswirklichkeit zu finden.  

Und just in diesen Träumen der letzten Nächte sah ich sie - meine Fee, wie sie aus dem Dickicht des Waldes inmitten aus dem Leben sich ihren Weg zu mir bahnte und dann in ihrer ganzen Schönheit vor mir steht. Wir haben uns sofort erkannt, ich wußte sofort: ja das ist sie, meine Fee - ein wunderschönes Gefühl, ein Gefühl voller Magie in der Engel mit Pauken und Tosen unser Uns gefunden haben und mit Freude kommentieren. Ich nehme sie an meine Hand, wir schlendern hinein in unseren gemeinsamen Alltag.  

Es ist jeder Tag ein erfüllter Tag, an dem wir alle unseren Platz in unserer kleinen Gemeinschaft gefunden haben. Wir führen oft stundenlange philosophische Gespräche bei einer belebenden Tasse Tee, lieben lange Spaziergänge mit unseren 2 Hunden, unternehmen unsere Reiseausflüge genauso, wie wir den Weg in wohlfühlige Thermen mit ausgiebigen Saunenlandschaften finden. Wir verstehen einander ohne Worte, wir ergänzen einander mit Leichtigkeit. Natürlich steht auch ausgiebiges Kuscheln auf der Tagesordnung. ;-) Mein Mann ist gern mit von der Partie - dann kochen wir gern zusammen, tanzen von Sonnenuntergang bis zum nächsten Aufgang. Beide verstehen einander gut.  

Harmonie, Verständnis füreinander, tiefe Zuneigung und Liebe bestimmen unseren Weg. 

Noch ist es ein Traum, über den ich mich freue wenn er spontan zu mir kommt, doch hab ich das heimliche Gefühl, daß die Traumtänzer die goldenen Fäden bereits tüchtig am Knüpfen sind...  

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 16. März 2013 )  
< Wie es der Zufall so will...   Die Sache mit den Beziehungen - Unverständnis >