Dienstag, 27. September 2011
Letzte Aktualisierung
Mittwoch, 9. November 2011

Blogs / UserBlogs
Kurzlink: lilelu.de/!3890

Hallo

Ich sage mal an Alle die schon hier sind : einen schönen guten Tag.
Wie man am Datum sieht, bin ich sowas von N E U hier, daß es mich schon fast selbst verwundert. Hätte gar nicht vemutet, daß es so viele Menschen mit anders gepolter Sexualität gibt und die sich hier z.B. austauschen, beraten, trösten, Ratschläge geben u.v.m. Ich habe einen Bericht ganz zu Ende gelesen, und zwar von andsoitis! So in etwa wird auch von mir ein Beitrag kommen. Denn ich finde es auch gut offen über seine Einstellung und Neigung zu sprechen. Aber outen kann ich mich nicht, außer hier bei Euch. Ich fühle mich schon jetzt gut aufgehoben. Zur besseren Info: Bin geschieden, 3 Kinder, in Rente (sehe aber jünger aus, sagt man mir öfter) lebe seit 6 Jahren alleine, habe seit der Trennung auch keinerlei Geschlechtsverkehr mehr mit einem Menschen gehabt. Soll heißen, weder mit Frau noch mit Mann. Habe deswegen aber keine Probleme mit dem Sex. War halt Alleinunterhalter! Nun komme ich aber immer öfter in die Schiene, daß ich Bi bin. Ich werde höchstwahrscheinlich morgen darüber mehr schreiben, weil, wie bei andsoitis, es viel zu sagen gibt. Angefangen, nur schon mal vorne weg, habe ich mit der Gleichgeschlechtlichen Beziehung im Alter von 13 Jahren. Da gab es Begebenheiten an die ich heute noch sehr gerne zurück denke. Es zog sich selbst noch im Alter von 22/24 hin.
Und ich fand es gut! Dazwischen aber auch jede Menge Beziehungen mit Mädchen und Frauen. War schon mal 13 Jahre vor dieser Trennung verheiratet, ohne Kinder. Dann 2 Jahre ledig, in dieser Zeit aber wieder mal ein männliches Erlebnis. Dann eine Frau geheiratet mit 2 Kindern. Noch ein eigenes dazu bekommen. Sind alle 3 erwachsen. 18 Jahre Ehe- Sex in allen Variationen. Habe nichts vermisst. Aber ab und an hingen meine Gedanken immer wieder bei den schönen Sachen mit männlichen Geschöpfen. Ja, ich sehnte mich förmlich danach mal wieder mit einem guten Freund was Sexuelles zu machen. Wobei ich sagen darf, so wie viele es sagen: ich bin nicht schwul! Nein, es gab nie AV oder Küsse zwischen uns Männern. Nur der reine Sex bis zur Vollendung eben.
Oh, man ich wollte doch heute gar nicht soviel schreiben. Seid mir bitte nicht böse, ich werde morgen diesen Bericht weiter führen. Zudem möchte ich meine Gedanken noch ein wenig sortieren. Es ist doch nicht so einfach, sich einzugestehen, daß man diese Wünsche hat. Zumal auch noch in meinem Alter. Und was ich bemerkte, daß hier überwiegend Frauen über ihre Neigung berichten. Ich persöhnlich würde mich schon gerne mit einem Gleichgesinnten Mann darüber unterhalten. Wobei ich im Augenblick dabei an Einen denke der mich verstehen würde. Nur den finde ich nicht mehr, trotz vieler Versuche.
So, meine Besten für heute muß ich schließen. Melde mich dann morgen mit meiner Fortsetzung. Vorausgesetzt es interessiert jemanden. Bye, bye
Fen   |27.09.2011; 21:01:38
 
Fake- Check: 2 FV LLL'ler haben Fen  als echten User eingestuft.
 
Danke fürs teilhaben lassen. Darf man auf die Fortsetzung gespannt sein.

Hilfreich wäre es, wenn du ab und zu mal einen Absatz einfügst. Das macht das Lesen leichter.
Mac   |28.09.2011; 12:36:07
Mac überprüft die User auf Fakes.
Partner_innen
Zitat:
ich bin nicht schwul! Nein, es gab nie AV,oder Küsse zwischen uns Männern.Nur der reine Sex bis zur Vollendung eben.

Wenn ich sowas schon wieder lese... Wieder jemand, der denkt, einen Mann zu küssen oder ihm in den Popo zu pieksen, würde ihn schwul werden lassen.
Wird man erst dann so richtig Heterosexuell, wenn man als Mann mit einer Frau Analverkehr betreibt?!

Also, damit es auch alle Mitleser nicht als Wahrheit interpretieren.
1. Homosexuell, Heterosexuell und Bisexuell ist man, das wird man nicht. Unter Umständen stellt man es nur sehr spät fest.
2. Homosexuell heißt, man liebt nur Menschen mit dem eigenen Geschlecht. Bisexuell heißt, man liebt Menschen beiderlei Geschlechts. Und Heterosexuell eben nur das gegenteilige Geschlecht.
3. Praktiken die ihr im Bett (oder wo auch immer) vollzieht, haben keine Auswirkung auf Eure sexuelle Orientierung, sprich Homo, Hetero, Bi usw. Solche Dinge werden als sexuelle Vorlieben betitelt und die kann man wechseln, wie die Unterhose.
Und - bevor es wieder losgeht - Pansexuell und Asexuell sind ebenfalls Vorlieben, keine Orientierungen.

So, die Maus ist aus.


Bye Mac
Besucher  - Gedankengänge - fortsetzung   |28.09.2011; 13:10:52
Da bin ich wieder. Habe gut geschlafen, Termin hinter mir, Wohnung aufgeräumt, jetzt bei LLL.
Liegt es daran, daß ich, seit ich aus dem Arbeitsleben weg bin, mehr Zeit für Gedanken habe? Oder weil ich seit 6Jahren solo bin?: K.Ah. Was ich weiß, ist, meine Erinnerung schweift weit zurück in meine Teenzeit mit den Erlebnissen des ersten Sexes. Mich hat quasi ein Mitschüler verführt, der schon reifer war als ich. Da waren wir 12/13 J. von ihm habe ich später dann erfahren, daß er schwul ist, war u. geblieben ist. Mit ihm zusammen hatte ich meinen ersten, bewussten Orgasmus. Na ja und dann waren öfter Begegnungen mit Jungs in der Zeit der Pupertät. Mal ab u. an ein Doktorspiel mit Mädchen. Und immer wieder Kontakt zu Jungen gesucht.
Wenn ich so an Schwimmbad denke. Du liebe Zeit, da ging es fast nur beim Umkleiden um das Zeigen u. sehen von anderen Geschlechtsteilen der Freunde.
Klar haben wir auch nach Mädels geschaut, haben uns daran erfreut, wie gut die aussehen u. was man alles mit denen machen könnte wenn.....................
Und wir haben es mit uns selbst getan. Ob es da die Prägung für mich war, welche Richtung ich mal einschlage - keine Ahn.
Ich darf mal gerade weiter in der Vergangenheit kramen: ja selbst in der Wehrpflichtzeit, mit 22/23 J., hatte ich einen guten Kumpel gefunden, mit dem ich Sex hatte. Wie gesagt : Sex ja, aber keinerlei Zärtlichkeiten oder AV. Streicheleinheiten nur im Augenblick der Aktivitäten. Wenns vorbei war, war es ok, es wurde auch gar nicht weiter darüber gesprochen. Gelegenheiten dazu gabs auch aus dem Stehgreif. Und man hat sich im Dienst oder Arbeitsleben weiterhin gut verstanden und ergänzt.
Mache jetzt mal nen Sprung zum Alter von 27 J. Meine Meisterprüfung lag hinter mir, war verheiratet, hatte ne gute Anstellung und in meiner Obhut 3 Arbeiter. Ich habe einen Handwerklichen Beruf!
Daher auch mein Username: einer davon war ein hübscher, sympathischer Marokkaner. Wenn wir schon mal auf Montage mussten,dann fuhren meistens wir Beide. Es war ein wunderbares Zusammenarbeiten.
Wie es kam, weiß ich nicht mehr. Auf jeden Fall ist es zur SB zwischen uns gekommen. Ich habe von ihm erfahren, daß ein Marokkaner eher mal ein Mädchen stehen lässt, wenn er einen schönen Jungen haben kann. Kommt von wegen der vorehelichen, sexuellen Verbote im Islam.
Na ja, was soll ich lange erzählen, wir waren lange, lange Kollegen u. ich war verheiratet. Keine Kinder in dieser Ehe. Der Marokkaner hat irgendwann auch eine junge Frau kennen gelernt u. wir machten weiter wie bisher. Es war eine schöne Zeit, echt.
Aber beide hatten wir in unseren Beziehungen keinerlei Schwierigkeiten. Mitbekommen hat das auch sonst keiner. Waren wir in Berlin, Köln oder sonst wo auf Montage, so übernachteten wir ja in Pensionen. Um Kosten einzusparen natürlich stets im Doppelzimmer. Was uns nur recht war.
He Leute ---- ich höre noch heute die Worte im Ohr, die mein Arbeitskollege sagte : " Und ich habe gedacht, du bist mein Meister. Aber jetzt haben wir beide Sex zusammen, wie das?" Es kam halt so über uns. Ich war blond u. darauf stand er natürlich.
Heute bin ich am überlegen : wenn ich BI bin, so sagt das doch Zweigeschlechtlich! Suche ich nun aber einen f e s t e n Partner vom gleichen Geschlecht, müsste ich mich doch auf diese Beziehung festlegen. Also bin ich, wenns ein Mann ist, Homo. Dann darf ich doch mit ner Frau nichts anfangen, weil es sonst Ärger gibt.
Das gleiche auch umgekehrt. Bin ich fest mit einer Frau verbunden, so darf ich mir keinen Freund mehr "anlachen".Sonst habe ich hier den Stress!!
Muß ich denn ein Leben solo leben und mir ab u. an von beiden Seiten das Vergnügen holen?! Wozu sollte ich mich dann bei Freunden oder Familie outen? Fällt dann doch nicht so auf. Mal kommt ein Freund, mal ne gute Freundin. Wen juckts!
Nach dem Motto : Was man nicht weiß,macht einen nicht heiß!
Sagt mir, ob meine Gedankengänge da vollkommen daneben liegen.
Ich persönlich hätte schon gerne eine feste Freundschaft. Auch mit nem Mann. Oder auch Frau. Wenn jeder seine eigene Wohnung hat, so ist doch so ein Verhältnis in Ordnung, oder? Ich habe z.Z. auch eine Frau als Freundin. Wir machten zusammen Hausmusik in Pflegeheimen - Ehrenamtlich. Aber es spielte u. spielt sich in sexueller Hinsicht gar nichts ab. Sie hält zu mir u. ich zu ihr. Hilfe, wenn nötig gegenseitig, aber das wars auch schon. Und es geht gut so.
Ich weiß ja nicht, ob es erlaubt ist hier, so eine Art Lebenslauf rein zu stellen. Aber wenn ,dann werde ich noch weitere Storys aus meinem Beziehungs-Durcheinander preisgeben.
Vorerst bedanke ich mich bei denen, die mich deswegen nicht vorverurteilen, oder schlecht von mir reden. OK, dann bis später - denke ich. Muß auch noch mal was anderes tun. Tschööö.
Besucher  - Hab ich was falsch verstanden?   |28.09.2011; 13:36:30
Hi,Mac,
zur 1) in Deinem Beiterag gebe ich Dir wohl recht! Man stellt es u.U. erst viel später fest!

Aber ich dachte schon, daß man hier seine Gedanken u. Empfindungen bekannt geben könnte. Denn die allgemeine Einstellung der Menschheit ist nun mal so, daß anders orientierte Leute "abgestempelt" werden als abartig.

Auch deshalb habe ich nochmal betont - ich bin nicht schwul!
Wenn das jemand ist, dann habe ich mit ihm kein Problem d.h., schlecht reden würde ich nicht über den Menschen.
Sorry - bin über Deinen Satz : "Wenn ich das schon wieder lese" doch etwas verwundert.
Nimms mir nicht übel. By.
Mac   |28.09.2011; 13:55:36
Mac überprüft die User auf Fakes.
Partner_innen
Hallo marocfreund,

ich bitte darum, daß Du hier deine Gedanken und Empfindungen äußerst. Dein Satz las sich nur leider so, wie ich ihn schon zu oft hören oder lesen mußte. Männer, die denken, wenn sie einen Mann küssen, werden sie automatisch schwul. Und das kann ich nicht mehr hören / lesen. Deshalb auch mein "3-Punkte"- Kommentar.
Und um mal auf deinen zweiten Beitrag einzugehen. Du bist auch dann immer noch Bisexuell, wenn Du mit nur einem Menschen eine Beziehung führst. Bi ist nicht gleich Polygamie.
Es gibt genug Bi's, die Monogam leben.
Ich lebe zum Beispiel Monogam mit einer Frau, würde mich aber trotzdem nicht als Hetero bezeichnen. Auch wenn es für alle anderen so aussieht.


Bye Mac
Fen   |28.09.2011; 13:55:47
 
Fake- Check: 2 FV LLL'ler haben Fen  als echten User eingestuft.
 
Letztlich ist das deine Angelegenheit in welche Schublade du dich ein sortierst. Du bleibst was du bist. Wenn du dich in der Hetero-Schublade sicherer fühlst? Bitte sehr.

Kommst du dir damit näher? Wirst du dir damit gerecht? Fällt mir schwer das zu glauben, weil ich es anders erfahren habe.

Die Einstellung der Menschheit kenne ich nicht. Da hast du mir etwas voraus. Du kannst es eh nicht allen recht machen, aber dir selbst. Musst du wissen, welchen Zwängen du dich unterwerfen willst.

Bisexuell - Ich verstehe darunter, dass ich Männer und Frauen lieben kann (mit und ohne Sex). Man kann dabei sequentiell Partnerschaften eingehen oder parallel.

Bisexualität ist kein Ausweg für Helden. Das ist man oder nicht. Gibt scheint es auch Menschen, die sind heterosexuell und haben nur ein rein sexuelles Interesse am gleichen Geschlecht, wenn ich deiner Darstellung folge. Was weiß ich.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 9. November 2011 )  
< erster Eintrag   Reif für die Insel... >