Geschrieben von Besucher   
Freitag, 5. Februar 2010
Letzte Aktualisierung
Mittwoch, 5. Dezember 2012

Blogs / UserBlogs
Kurzlink: lilelu.de/!3800

Gleichnis

Das Meer hat eine Rose angespült.  

Ich hob sie auf und strich den Sand

von ihren samtig dunkelroten Blütenblättern.

Still vor Freude.

Was nun?

Mitnehmen? Trocknen?

 

Liebe ich die Rose mehr,

wenn sie mir gehört?

 

i n n e  -  h a l t e n

 

Der Gedanke ans Zurückbringen schmerzt.

Wird aus Liebe Erinnerung?

 

l o s l a s s e n

 

Ich lege die Rose an den Strand zurück.

Was bleibt mir?

Viele Fragen.

 

seit gestern weiß ich, wo du hingehörst.

dir war es immer klar, ohne zweifel.

 

wir sind uns begegnet.

verwundert rieb ich mir den sand aus den augen.

sehe das meer in allen farben.

male es mir aus.

und du bist mein pinsel.

 

...und nun lehrst du mich das schwerste.

lieben ohne zu besitzen.

 

BEI MIR BLEIBEN.

 

Nicht mehr wartend

im Kreis drehen.

 

Mein Weg zeigt nach I N N E N

dort,

wo der Ring aus Licht in mir brennt. 

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 5. Dezember 2012 )  
< licht und schatten   Von Mäusen und Menschen >