Geschrieben von Besucher   
Donnerstag, 18. Oktober 2007
Letzte Aktualisierung
Donnerstag, 10. Mai 2012

Blogs / UserBlogs
Kurzlink: lilelu.de/!3628

Eine Reise durch Indien

Manche Erlebnisse möchte man teilen und mitteilen.
Nach langer Überlegung mit viel Unsicherheit habe ich mich entschlossen, Details meiner Reise durch Südindien nicht nur Freunden zu berichten, sondern einen Fotovortrag zu erarbeiten, der mit Erlebnissen, Erzählungen und Tagebucheinträgen bestückt ist.

Es war ein hartes Stück Arbeit, den Vortrag vorzubereiten. Es war aber auch eine starke emotionale Rückkehr an Orte und in Situationen, die mich bewegt, berührt und manchmal auch erschüttert und durchgerüttelt haben.

Am Dienstag war dann die Premiere mit dem unsicheren Gefühl, ob meine Vorstellungen von einem Vortrag dem Publikum gefallen würde. Würden die Menschen so nah dran sein wollen? Sind die Aufzeichnungen des Tagebuchs zu persönlich? Und werde ich es überhaupt schaffen, auch die Stellen vorzulesen, die mich immer noch so bewegen, dass ich den Tränen nahe bin?

Ich bin es gewohnt, vor Menschen zu sprechen - doch ich bin nicht gewohnt, solch persönliche Informationen öffentlich zu machen. Anders würde es aber nicht funktionieren. Ich will, dass die Menschen ein bisschen fühlen, was ich fühlte. Ich will, dass sie ein bisschen erleben, was ich erlebte. Ich will meine Reise nicht hinter Jahreszahlen, Reiseführerinformationen und historischen Daten verstecken.

Dieser erste Test sollte in meiner Heimatstadt vor vielleicht 20-25 Menschen stattfinden. Gekommen sind 50. Der Raum ist voll. Zu Beginn meines Vortrags kann ich die Blätter nicht ruhig halten. Und ja, ich habe Angst.

Manche Erlebnisse möchte man teilen.
Obwohl im Chat einmal angedeutet, habe ich mich nicht getraut, hier im LLL eine Einladung zum Vortrag einzustellen. Zu groß war die Unsicherheit, welchen Wert die Präsentation meiner Reise tatsächlich darstellt.

Ich überziehe um eine halbe Stunde. 130 Minuten lang wechseln sich Fotos, Lesung und Erzählungen ab. Es fällt mir nicht leicht, mich kurz zu fassen.
Am Ende aber sehe ich ein strahlendes Publikum. Viele Menschen verabschieden sich persönlich von mir, mit glänzenden Augen, mit lächelnden Mündern und persönlichen Rückmeldungen.
Meine Welt ist auf fast alle Gäste wie eine Welle übergeschwappt.

Am Ende fließen dann doch die Tränen.
Denn es lohnt sich, den Sprung ins Unbekannte zu wagen, wenn man nur seinem Herzen folgt.

Diesen Abend möchte ich gerne an anderen Orten wiederholen, dann manche Erlebnisse möchte man teilen. Und wenn es noch einmal dazu kommt, gebe ich auch hier Bescheid.  

Besucher   |19.10.2007; 13:45:28
diesen vortrag so zu erleben als gast, war sicher was wunderbares. so wie du dein ding machst, muß dein umfeld stolz sein auf dich . mach dein ding nicht von deinen aufkommenden fragen abhängig(aber laß sie wie hier zu), sonst wäre es ja dann für das publikum langweilig. es müßen reibepunkte (egal in welcher form) an einem menschen dran sein.
andre frage: hast du eintritt genommen?
Myri   |19.10.2007; 17:14:07
Myri überprüft die User auf Fakes.
Partner_innen
Das freut mich ja enorm, dass dein Vortrag solch eine positive Resonanz hatte (ich hatte es ja bereits bei unserem Gespräch im Chat vermutet)!
Ich denke, es ist für die meisten Zuhörer/ Zuschauer wesentlich interessanter, das "Er-leben" des Vortragenden zu spüren, als nur nüchterne Fakten präsentiert zu bekommen.
Ich hoffe ja, dass der/ die eine oder andere Interessierte von uns nach dieser tollen Premiere auch mal in den Genuss des Vortrags kommen wird?!
Besucher   |20.10.2007; 19:18:24
Danke, Ihr beiden, für Eure Antworten.

Liebchen, ich habe es über die örtliche VHS laufen lassen und die berechnet 5 Euro pro Person. Einen Teil davon (zu klein im Verhältnis, aber immerhin ) hab ich als Honorar erhalten.

Myri, ich geb auf jeden Fall Bescheid, wenn's wieder läuft. Ich mach jetzt Werbung im erweiterten Umkreis. Und falls jemand einen Veranstaltungsort im eigenen Umfeld als Tipp anzubieten hat, nehm ich das gern mit auf - sofern es nicht zu weit von Dortmund entfernt ist oder alternativ mit Kilometergeld erstattet wird.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 10. Mai 2012 )  
< Ihr Kinderlein kommet...   Reif für die Insel >