Bi- Forum
Wem geht es genauso? Erst Coming-Out, dann "Coming-in"?
Zum Ende gehen
 
Wem geht es genauso? Erst Coming-Out, dann "Coming-in"?

Hallo Zusammen,
ich möchte ganz dringend meine Geschichte loswerden, weil ich wissen muss, ob es irgendwo noch einen Menschen gibt, der/die das erlebt, was ich zur Zeit erlebe. Ich fühle mich wie von einem anderen Stern und habe bislang bei aller Suche im Netz noch niemanden gefunden, dem es auch so geht.

Also: bei mir ist die "klassische" Geschichte, dass jemand erst im fortgeschrittenen Alter seine Neigung zum eigenen Geschlecht zulässt bzw. entdeckt genau umgekehrt! Ich war ohnehin eine "Spätzünderin" und nach einigen völlig harmlosen und unrealistischen Schwärmereien für Jungs im Teenageralter hatte ich meine erste Liebesbeziehung erst im Alter von 18 Jahren. Und zwar mit meiner damals besten Freundin. Ich war im 7. Himmel und meine Welt stand Kopf. Leider hielt das damals nur ein paar Monate. Nach überstandenem Liebeskummer passierte es, dass ich mich in die nächste Frau verliebte und dann mit ihr mehrere Jahre zusammen war. Spätestens seitdem schien mir klar: ich bin wohl definitiv lesbisch. Mein Coming Out habe ich schon mit 19, 20 Jahren mutig und kompromisslos durchgezogen, habe mich vor niemandem versteckt und so bin ich seit vielen vielen Jahren für mein gesamtes Umfeld eine lesbische Frau. Ich hatte im Lauf von jetzt gut 20 Jahren mit kurzen Single-Unterbrechungen immer feste, langjährige Beziehungen mit Frauen.

Aber: vor ein paar Jahren ging es langsam los, dass ich merkte, in mir gibt es wohl noch eine andere Seite. Seit gut einem Jahr kann ich sie nicht mehr verleugnen und nun habe ich mich auch noch in einen Kollegen verliebt, der allerdings schwul ist - na bravo. Meine Ehe mit meiner Frau ist definitiv am Ende, schon seit längerer Zeit. Und ich kann mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen, mit ihr körperlichen Kontakt zu haben und auch andere Frauen kann ich zwar durchaus nett finden und gut aussehend, aber sie ziehen mich sexuell fast gar nicht an.

In meinem ganzen Leben habe ich noch nicht mal Händchen gehalten mit einem Mann, geschweige denn irgendetwas darüber hinaus. Und nun sitze ich hier im Alter von fast 40 Jahren und bin vollkommen verunsichert. Einfach nur "ausprobieren" kommt für mich überhaupt nicht in Frage, dazu bin ich zu sensibel. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es überhaupt einen Mann gibt, der Verständnis für meine Situation hat. Darum geht es mir im Moment auch gar nicht in erster Linie. Ich suche nur händeringend nach Menschen, egal ob männlich oder weiblich, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Die also, um es mal so zu sagen, nach ihrem Coming-Out als vermeintlich eindeutige Lesbe oder Schwuler plötzlich merken, dass es da auch noch eine andere Seite gibt. Bis jetzt kenne ich tausende Geschichten nur umgekehrt. Scheinbare "heteros" entdecken, dass sie sich zum eigenen Geschlecht hingezogen fühlen und, je nach dem wie stark es ausgeprägt ist oder wie sehr sie zu ihrer Wahrheit stehen, haben sie dann ihr Coming Out als Bi oder als homosexueller Mensch.

So jemanden wie mich habe ich allerdings bislang nie getroffen. Seufz...
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Wem geht es genauso? Erst Coming-Out, dann "Coming-in&q...
Besucher 13.11.2013, 21:34
   
Fen 14.11.2013, 09:28
   
Besucher 14.11.2013, 12:27
   
Mac 14.11.2013, 12:34
   
EinzigEine 14.11.2013, 19:04
   
Besucher 14.11.2013, 20:45
   
Besucher 15.11.2013, 08:08
   
EinzigEine 15.11.2013, 14:58
   
EinzigEine 15.11.2013, 15:02
   
Manu 15.11.2013, 23:53
   
Igjarjuk 17.11.2013, 18:44
   
mari72 15.11.2013, 09:30
   
Brainbug 20.11.2013, 02:20
   
EinzigEine 20.11.2013, 20:16
   
Besucher 02.01.2014, 18:11
   
Johannes 05.11.2017, 17:54
   
Johannes 22.11.2017, 13:42
   
Ruhrpottler 07.12.2017, 16:46
   
Johannes 07.12.2017, 19:16
Zum Anfang gehen