Bi- Forum
Re:Verheiratet und Bi
Zum Ende gehen
 
Re:Verheiratet und Bi
Beitrag geschrieben von Ruhrpottler am 24.07.2017, 16:37 Uhr
von  Ruhrpottler
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Hallo Balou,

von mir auch noch eine Anwort zu deinem Thema, auch wenn ich finde, dass schon die ein oder andere gute Antwort gegeben wurde.

Ich finde es ausgesprochen gut, dass du deiner Frau erzählt hast, was in dir vorgeht. Allein das schaffen nicht alle, wenn man sich mal in anderen einschlägigen Foren und Plattformen umsieht. Mein Eindruck ist, dass die meisten bisexuellen oder biinteressierten Männer das vor ihren Frauen verheimlichen.

Auch ich finde, dass eure aktuelle Situation erst einmal damit zusammenhängt, dass eben auch das Gespräch mit deiner Frau recht aktuell ist und dass sie erst einmal Zeit benötigt, einen eigenen Umgang mit dieser neuen Situation zu finden.

Bei mir ist es ähnlich wie bei Panthera. Ich habe in meinen Heterobeziehungen immer spätestens, wenn sich ein emotionales Näherkommen anbahnte, die Karten auf den Tisch gelegt. Damit habe ich grundsätzlich gute Erfahrungen gemacht. Keine einzige hat Reißaus genommen.

Wenn man allerdings viele Jahre in Beziehung ist und dann ganz plötzlich diese "neue" (obwohl ebenfalls langjährige) Ausrichtung im Raume steht, dann will das erst einmal verdaut werden. Das können einige Menschen schneller und problemloser als andere. Der Umgang damit ist individuell verschieden.

Ich denke, es könnte eine gute Idee sein, deiner Frau zu sagen, dass du dich hier im Forum angemeldet hast, um einen besseren Umgang mit eurer Situation zu finden. Sie sollte allerdings nicht das Gefühl bekommen, dass du zielgerichtet auf eine Lösung hinarbeitest, wie du neben eurer Ehe auch noch mit Männern sexuell verkehren kannst. Dies sollte momentan nicht dein Ziel sein.

Ich glaube, für eine feste Partnerin ist es wichtig, dass sie sich keine Sorgen um ihre Liebe und Beziehung mit dir machen muss. Sie darf nicht das Gefühl bekommen, dass nun irgendeine Gefahr für die Beziehung droht. Ich gehe hier aber davon aus, dass deine Intentionen auch keine Gefahr für eure Beziehung bedeuten. Falls doch, dann sollte sie das womöglich doch wissen.

Wenn du Sex mit Männern willst und du daran arbeitest, das umzusetzen, dann wäre es aus moralischer Sicht richtig, ihr das zu sagen. Wenn du allerdings bereit bist, dir viel Zeit zu nehmen, dann könnt ihr einen Umgang mit deiner Bisexualität finden, mit dem ihr beide leben könnt. Das kann bedeuten, dass du letztlich bereit bist, weiterhin monogam-heterosexuell zu leben (auch wenn du bisexuell fühlst). Es kann aber auch bedeuten, dass du deine homosexuelle Seite neben der heterosexuellen Beziehung ausleben kannst.

Der Königsweg ist der gemeinsame. Solltet ihr euch aber im Umgang damit nicht einig werden, kann das bedeuten, dass eine spätere Trennung die beste Lösung für beide ist.

Viele Grüße
vom Ruhrpottler
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Verheiratet und Bi
Hallo, Dies ist mein erster Beitrag. Ich bin in einem Dilemma. Ich bin Seit 14 Jahren mit meiner Frau Zusammen und auch einige Jahre verheiratet. Aber ich hatte schon ... zum kompletten Beitrag
Balu 23.07.2017, 09:56
   
Panthera 23.07.2017, 11:36
   
Balu 23.07.2017, 15:12
   
regulator 23.07.2017, 20:55
   
Panthera 23.07.2017, 22:04
   
kichererbse 23.07.2017, 22:16
   
helmut 24.07.2017, 12:52
   
Re:Verheiratet und Bi
Ruhrpottler 24.07.2017, 16:37
   
Balu 27.07.2017, 11:55
   
Panthera 27.07.2017, 12:08
Zum Anfang gehen