Bi- Forum
Re:Problem in meinem "geordneten Leben"
Zum Ende gehen
 
Re:Problem in meinem "geordneten Leben"
Beitrag geschrieben von Ruhrpottler am 29.05.2017, 16:14 Uhr
von  Ruhrpottler
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Hallo Stefan,

meiner Erfahrung nach empfinden viele Menschen ganz unterschiedlich - ganz egal ob es um Zuneigung, Liebe und Sexualität oder gegenteilig um Abneigung geht. Die jeweiligen Grenzen findet jeder Mensch individuell für sich.

Das erst mal so ganz allgemein. Einen Teil deiner Ausführungen kann ich gut nachvollziehen. Liebe und Beziehungswünsche empfinde ich fast ausschließlich für Frauen. Es gab nur wenige Männer, bei denen ich eine leichte Tendenz in Richtung "allumfassenden Wunsch nach Partnerschaft" entwickelt habe. Das war aber auch bei mir nie so stark, wie ich es bei verschiedengeschlechtlichen Beziehungen empfinde.

Dass du sexuell ganz anders als in Beziehungsdingen zu ticken scheinst, klingt für mich persönlich schon extrem schwierig. Ich denke, dass du leichter Sexualpartner finden wirst als eine Frau, die sich eine Liebesbeziehung mit einem Mann eingehen würde, der ausschließlich mit anderen Männern sexuell verkehren will. Das wird vermutlich ein schwieriges Thema.

Momentan denke ich aber, dass du noch in einer Art Findungsphase sein könntest. Die Sexualität mit Männern findet in deiner Phantasie statt und das entwickelt dann gerne mal eine eigene (gedankliche) Dynamik, deren Ausprägungen die Realität erst mal bestätigen oder widerlegen muss. Es kann sein, dass du bei realem Sex mit Männern eher ernüchtert wirst. Es kann aber auch sein, dass deine Phantasien bestätigt oder vielleicht auch übertroffen werden.

Egal wie - es bedeutet nicht, dass du zwingend und dauerhaft dem Heterosex den Rücken kehren wirst. Die homosexuelle Phantasie ist neuer und daher aufregend. Allein das kann den Wunsch nach dem, was dir seit Jahren bekannt ist, abschwächen. Ich selbst hab es so nie empfunden, bin also durchweg auch sexuell gerne mit Frauen zusammen. Ich bin da also anders als du.

Den Tipp von Fen finde ich gut. Unterhalte dich mit Menschen, die die dir unbekannte Welt besser kennen und die vielleicht sogar in einer ähnlichen Situation wie du stecken. Ich glaube, es schadet auch nichts, das Thema behutsam in die vorhandene Beziehung einzubringen. Allerdings benötigt das einen sehr vorsichtigen Umgang mit deiner Frau. Man muss gut einschätzen können, wie viel man auf einen Schlag mitteilen kann, ohne dass es die Beziehung überfordert oder Verlustängste weckt. Es ist da sicher auch gut, wenn man selbst klar ist mit sich. Andererseits hängt man den anderen ab, wenn man sich zu lange nur damit auseinandersetzt, seine eigene Klarheit zu finden. Da muss jeder selbst schauen, wie der gute Mittelweg aussieht: die Partnerin auf Augenhöhe mitnehmen. Dass sie dich sexuell nicht mehr reizt, halte ich für ein schwieriges Thema. Sowas ist aus heiterem Himmel schwer zu erklären.

Hm, meine Kurzfassung:
* In der Beziehung ansprechen, dass Sexualität mit Männern dich (wie auch immer) reizt.
* Mit anderen in ähnlicher Situation austauschen. In Foren, per Mail, in offenen Treffen usw.
* In Gesprächen und im Lernen Klarheit schaffen.

Viele Grüße
aus dem Ruhrpott
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Problem in meinem "geordneten Leben"
ich bin 38 Jahre alt, verheiratet und Vater einer kleinen Tochter. Soweit schein alles "normal". Leider spielt mir meine Sexualität einen Streich in meinem bisher geordneten Leben. ... zum kompletten Beitrag
steff 26.05.2017, 10:27
   
Panthera 26.05.2017, 12:01
   
steff 28.05.2017, 17:11
   
Fen 28.05.2017, 21:36
   
steff 28.05.2017, 22:58
   
steff 28.05.2017, 17:16
   
Fen 26.05.2017, 19:58
   
Tina 08.06.2017, 16:20
   
Fen 08.06.2017, 22:13
   
Re:Problem in meinem "geordneten Leben"
Ruhrpottler 29.05.2017, 16:14
Zum Anfang gehen