Bi- Forum
Re:hetero- Phantasien während monogamer homosex. Partnerschaft
Zum Ende gehen
 
hetero- Phantasien während monogamer homosex. Partnerschaft
Beitrag geschrieben von Viola am 27.12.2016, 12:12 Uhr
von  Viola
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Hallo an alle : ),
ich lebe in einer monogamen homosex.Partnerschaft, habe aber auch heterosex. Phantasien. Ich frage mich: Wie würden andere damit umgehen? Meine Partnerin möchte keine offene Beziehung führen. Ich eigentlich auch nicht. Die Beziehung läuft ansonsten gut. Ich habe mich nicht ausprobiert, vor der festen Beziehung, obwohl ich genug Zeit u. Gelegenheiten hatte. Ich frage mich, ob mich die Angst allein abgehalten hat,ich aber hetero leben sollte. Oder bin ich überwiegend lesbisch? Sollte ich mir keine Beziehung kaputt machen, da die Angst vor Männern immer noch tief sitzt und ich vermutlich keine hetero Beziehung aufbauen kann?
Ich habe Gefühle entwickelt für einen befreundeten Mann. Kann ich zwei Menschen gleichzeitig lieben? Und wenn ja, was würdet ihr dann an meiner Stelle tun?
Ich möchte nicht Single sein, aber wenn ich bleibe, bleibe ich dann aus den richtigen Gründen?
Viele Grüße, Viola
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Re:hetero- Phantasien während monogamer homosex. Partnerschaft
Beitrag geschrieben von Nickita am 28.12.2016, 00:28 Uhr
Dies ist eine Antwort auf diesen Beitrag.
von  Nickita
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Hallo liebe Viola,
es ist schwierig, vor allem das eigene Gefühlschaos zu bändigen...denke es ist wichtig zunächst Ruhe zu bewahren und genau zu prüfen ob es Sinn macht sich auf die andere Person einzulassen und was man riskiert dabei. Spannend, dass du dir ähnliche Fragen stellst. Ich war in ähnlicher Situation und war drauf und dran meine Beziehung im Gefühlschaos hinzuwerfen. Ich dachte damals, es sei nicht fair für jemand anderen zu empfinden und trotzdem in der Beziehung zubleiben. Zunächst war ich überfordert mit meinen unerwarteten Gefühlen. Musste mich erstmal sortieren und das akzeptieren. Es ist daran gescheitert, dass diese Person meine Beziehung respektiert hat u. nicht reinfunken wollte..Wir hatten beide keinen Mut. Gut im Nachhinein, denn heute kann ich es mit Abstand alles etwas nüchterner betrachten. Ich wollte ebenso die Freundschaft nicht zerstören, der Reiz war groß, aber es hätte sicher im Alltag nicht geklappt.. Ich wollte meine Beziehung nicht aufgeben und hatte aber gleichzeitig intensive Gefühle für jemand anders. Geht das? War es echt? Oder nur eine Flucht vor den Herausforderungen die man sich in einer Beziehung so stellen muss...man streitet..man ist unterschiedlicher Meinung..man zweifelt dann schon mal oder denkt "Ist er/ sie" richtig für mich? Routine....Beziehung ist Arbeit, das kann auch anstrengend sein, auch wenn es an sich gut läuft..... Man muss sich Fragen stellen.....Und dann tritt so ein besonderer Mensch in dein Leben der dich scheinbar blind versteht...und stellt alles so richtig auf den Kopf? Scheinbar wäre es mit dieser Person einfacher, aufregender, usw... Vielleicht kann man mehrfach lieben auf unterschiedliche Weise, vielleicht kann man sich einfach in den Menschen verlieben..oder aber man prüft unbewusst sich und die Beziehung selbst..Die Antwort musst du für dich selbst finden. Du hast sicher Gründe keine Beziehung zu einen Mann zu wollen. Bedenke aber, das Angst kein guter Ratgeber ist...Denk in Ruhe nach und brech nichts übers Knie. Viele Grüße Nickita
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Re:hetero- Phantasien während monogamer homosex. Partnerschaft
Beitrag geschrieben von Viola am 28.12.2016, 10:23 Uhr
Dies ist eine Antwort auf diesen Beitrag.
von  Viola
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Danke Nickita
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Re:hetero- Phantasien während monogamer homosex. Partnerschaft
Beitrag geschrieben von Pat am 31.12.2016, 10:31 Uhr
Dies ist eine Antwort auf diesen Beitrag.
von  Pat
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Liebe Viola,
es ist sehr erfreulich wie viel Lebensgefühle Du in Dir erwcekst und spürst. Du könntest deswegen ganz ruhig , liebevoll und glücklich sein.
Die sexuellen Phantasien zum Mann - obwohl du in einer homosexuellen Beziehung lebst - sind ganz natürlich und normal. Du kannst ab und zu eine Art Gefühlsmeditation ( mit sexuellen Bilder ) machen und Dir im Kopf alles und wirklich alles zulassen. Und dabei frei und entspannt geniessen.

Ich glaube schon das man zwei Menschen gleichzeitig lieben kann. Als ich in einer Beziehung war konnte ich für eine andere Frau schon was empfinden. Ein Saitensprung ist mir aber nie passiert und ich war selber nie in der Beziehung zu dritt.
Was ich an Deiner Stelle machen würde ? Das kann ich nicht ganz genau sagen.
Die Angst die Du vor den Männer spürst (oder auch eine Verlustangst) könnte ein guter Wegweiser werden. Über die solltest Du Dich nachfragen aber vor allem emfinden und erleben lassen, weil die Vernunft ganz anders funktioniert als die Gefühle. Kurz gesagt, man soll sich irgenwie von den Gefühlen führen lassen.
Ich wünsche Dir alles Liebe, Pat
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Re:hetero- Phantasien während monogamer homosex. Partnerschaft
Beitrag geschrieben von Viola am 31.12.2016, 15:40 Uhr
Dies ist eine Antwort auf diesen Beitrag.
von  Viola
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Danke Pat
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Re:hetero- Phantasien während monogamer homosex. Partnerschaft
Beitrag geschrieben von Ruhrpottler am 01.01.2017, 20:05 Uhr
Dies ist eine Antwort auf diesen Beitrag.
von  Ruhrpottler
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Hallo Viola,

> ich lebe in einer monogamen homosex.Partnerschaft,
> habe aber auch heterosex. Phantasien.

erst einmal würde ich meinen, dass sehr viele Menschen Phantasien haben, die sie nicht oder nur selten innerhalb ihrer Beziehungen ausleben, weil die Phantasien und Vorstellungen des Partners selten zu 100% deckungsgleich sind. Wenn's nicht um das Geschlecht des Partners geht, dann vielleicht um bestimmte Praktiken oder Details im Miteinander. Insofern gebe ich bisexuellen Menschen nicht mehr "Recht" als heterosexuellen, wenn es darum geht, ihre Wünsche auszuloten.

Mein erster Rat geht in Richtung der Frage: Wie schwer wiegt das nicht Erlebte im Gegensatz zu der gelebten Beziehung, die ja im Großen und Ganzen gut scheint? Wie dringend ist der Wunsch, das ausleben oder ausprobieren zu wollen? Und falls du spürst, dass du es leben willst, kommst du vermutlich nicht um einen längeren Prozess des gemeinsamen Entwickelns mit deiner festen Partnerin herum. Und am Ende steht trotzdem nicht die Garantie, dass sie sich mit dem Gedanken anfreunden kann und ihr euch diesbezüglich einig werdet.

> Ich habe Gefühle entwickelt für einen
> befreundeten Mann. Kann ich zwei Menschen
> gleichzeitig lieben?

Ja, es gibt Menschen die können das. Vermutlich könnte das jeder, aber die meisten sind auf so eine Situation nicht vorbereitet. Es gibt kaum Vorbilder und so wachsen wir fast alle in der Vorstellung auf: eine Liebe zu einer Person, mehr nicht.

Ich selbst verliebe mich immer wieder mal. Es gibt in meinem Leben schon eine Handvoll Menschen, zu denen ich ein langjähriges Liebesgefühl habe. Ab und zu verliebe ich mich neu. Oft ist das eine Schwärmerei, die nach ein paar Wochen oder Monaten wieder vorüber ist. Manchmal bleibt es ein Leben lang. Das betrifft bei mir aber nur das innige Gefühl. Ich gehe keine weitere partnerschaftliche Beziehungen ein und habe mit diesen Menschen keinen Sex. Ich führe diese "Beziehungen" als Freundschaften und fühle mich wohl dabei, weil ich damit allen emotional nah sein und bleiben kann. Meine Freundin fühlt monoamor und würde einer weiteren Beziehung nicht zustimmen. Ich selbst kann mir auch nicht vorstellen, eine zweite Beziehung (oder noch mehrere) zu führen. Ich habe in meinem Leben begrenzt Zeit, einen großen Teil brauche ich für mich, einen großen Teil möchte ich einer Beziehung geben, dazu noch Familie, Freunde, die Arbeit ... Einer weiteren Beziehung könnte ich gar nicht genug Zeit und Aufmerksamkeit schenken, wie ich finde dass sie sie verdienen müsste.

Zu meiner Bisexualität: Sex mit Männern wäre bei mir grundsätzlich möglich. Auch dies wäre nicht im Sinne meiner Freundin, aber wir wissen beide, dass sich Sexualität zwischen Menschen auch neben einer bestehenden Beziehung entwickeln kann. Spontane Gelgenheiten lauern eigentlich überall und das ist uns beiden klar. Solche Begegnungen müssten also nicht in einem Beziehungsdrama enden. Aber auch da gebe ich dem nicht so leicht nach. Ist eben wirklich ein Abwägen von Wünschen: Wunsch nach guter, glücklicher, störungsarmer Beziehung und Wunsch nach Zweitbeziehungs- oder Außerbeziehungssex. Wovon habe ich mehr?

Allerdings habe ich in meinem Leben bereits bisexuell experimentiert und stell mir nicht die Frage, wie das wohl wäre. In der Situation, dass man da noch unerfahren ist, ist das vermutlich nicht einfacher.

Viele Grüße
aus dem Ruhrpott
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Re:hetero- Phantasien während monogamer homosex. Partnerschaft
Beitrag geschrieben von Viola am 08.03.2017, 23:52 Uhr
Dies ist eine Antwort auf diesen Beitrag.
von  Viola
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Danke Ruhrpottler, ich war lange nicht im Forum, viele Grüße Viola
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Re:hetero- Phantasien während monogamer homosex. Partnerschaft
Beitrag geschrieben von Johannes am 08.01.2018, 19:29 Uhr
Dies ist eine Antwort auf diesen Beitrag.
von  Johannes
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Hallo Viola,

ich weiß nicht, ob Du noch hier reinschaust, Dein letzter Beitrag liegt ja schon einige Zeit zurück.

Da ich in einer ähnlichen Situation bin bzw. war, wollte ich mich aber mal melden, und sagen, was ich in Deiner Situation getan habe. Das soll kein Ratschlag sein, nur eine Antwort auf die Frage, was ich getan habe bzw. hätte.

Ich lebe in einer eingetragenen Partnerschaft mit einem Mann, hatte aber auch heterosexuelle Phantasien, denen ich dann auch mal nachgegeben habe, weil das Bedürfnis dringender geworden war - allerdings habe ich es heimlich getan.

Das lief einige Zeit gut, aber vor ein paar Monaten hat meine Geliebte genug davon gehabt, nur heimliche Affäre zu sein, und hat die Beziehung mit mir beendet.

Die Heimlichkeit hat also dazu geführt, daß die Beziehung mit der Frau beendet wurde, und sie macht es mir nicht leichter, jetzt das Gespräch mit meinem Partner zu suchen.

Das kann ich als Modell also nicht empfehlen.

Aber immerhin bin ich mir jetzt hinsichtlich meiner sexuellen Orientierung sicher geworden, daß ich kein homo-, sondern nur noch ein heterosexuelles Bedürfnis habe. Daher bedaure ich nicht, es ausprobiert zu haben.

Welchen Weg hast Du eingeschlagen, wie hast Du Dich verhalten und wie ist es Dir ergangen?

Johannes
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen