Bi- Forum
In heterosexueller Beziehung doch... fehlt mir etwas?
Zum Ende gehen
 
In heterosexueller Beziehung doch... fehlt mir etwas?
Beitrag geschrieben von Schneeglöckchen0815 am 15.03.2017, 20:33 Uhr
von  Schneeglöckchen0815
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Hallo ihr Lieben,

ich bin 20 Jahre alt, weiblich und hatte bisher noch keine Erfahrungen mit Mädels. Ich habe mich nur 2x unabhängig voneinander in zwei Mädchen verguckt, da ich damals aber noch jünger war und sie NOCH jünger als ich, kam mir das ganze umso komischer vor.
Ich sehe mich auch schon recht lange als bisexuell. Mein sexuelles Interesse schwankt stark und vor allem das an Frauen kommt und geht wie in "Schüben".
Jetzt habe ich endlich nach viel "unglücklich verliebt sein ohne geliebt zu werden" eine wunderschöne Beziehung mit einem wundervollen jungen Mann. Er ist wirklich mein Traummann, also hat tatsächlich ALLES, was ich mir an einem Menschen, an einer Beziehung und allem gewünscht habe.
Ich liebe ihn auch wirklich sehr. Ich fühle ihm gegenüber nur manchmal eine gähnene Leere. Dies wird auch zusätzlich (zur Bisexualität) damit zu tun haben, dass ich generell etwas beziehungsgestört bin. Dies zeigt sich durch große unpassende Verlustangst ihm gegenüber, wodurch dann Leere hochkommt, um mich "zu schützen" für den Fall einer Trennung.
Umso mehr ich mich psychisch unter Druck gesetzt fühle, wieder Verlustangst habe etc. kommt auch die lesbische Seite umso stärker hoch (also aktuell ziemlich häufig, eben weil unsere Beziehung so eng ist, er ein Teil von mir geworden ist und mir das Angst macht).
Ich bin auch wegen allem, was mir auf dem Herzen liegt, in Psychotherapie. Dort wurde mir die Möglichkeit angeboten, doch heimlich mit einer Frau etwas haben zu können, was ich aber strikt ablehne, da das für mich Betrug ist und mir Treue sehr wichtig ist.
Eine andere Variante wäre, eine Dreierbeziehung zu haben. Da wäre aber auch das Problem, dass ich nicht wollen würde, dass er mit der Frau was hat(was wieder unfair wäre, denn ich würde gern beide als Partner haben) und sich das wieder nicht mit meinem Treueempfinden vereinbaren lässt.
Ich merke aber in letzter Zeit schon den Drang, wenigstens eine Beziehung mit einer Frau mal ausprobieren zu wollen (eine konkrete Frau habe ich dabei (noch?) nicht im Kopf). Dafür will ich aber weder meinen Partner verlassen noch ihn verletzen. Und da er auch seine sehr treue und "vorbildliche" Seele ist, wäre für ihn eine Dreierbeziehung oder eine "Beziehungspause, um mich auszuprobieren" unerträglich.

Ich bin etwas verzweifelt, weil ich das Gefühl habe, immer etwas unterdrücken zu müssen, aber auch die "Böse" zu sein, weil er "mir nicht reicht". Ich möchte ihn aber auf keinen Fall verlieren, weil er für mich das wichtigste ist. Irgendwie habe ich das Gefühl, mich zwischen "meinem Mann" und einer Frau entscheiden zu müssen. Vielleicht ist das homosexuelle Interesse auch verstärkt eine Schutzreaktion/ eine Hintertür, falls er mich mal verlassen sollte.
Ach ich weiß nicht.
Wie lebt ihr denn eure Sexualität aus? Ich würde mich so über Tipps und ein paar Anregungen freuen!

Vielen Dank für's Lesen und für euer Verständnis!
Alles Liebe,
Schneeglöckchen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
In heterosexueller Beziehung doch... fehlt mir etwas?
15.03.2017, 20:33
   
Thomas 16.03.2017, 14:42
   
17.03.2017, 11:47
   
Besucher 16.03.2017, 17:35
   
17.03.2017, 11:54
   
Besucher 17.03.2017, 12:09
   
Besucher 19.03.2017, 09:22
   
Besucher 20.03.2017, 10:05
   
22.03.2017, 21:07
   
Fen 17.03.2017, 08:48
   
17.03.2017, 11:51
   
Enja96 29.03.2017, 19:32
   
Panthera 04.04.2017, 14:06
Zum Anfang gehen