Bi- Forum
Die besondere Freundschaft
Zum Ende gehen
 
Die besondere Freundschaft
Beitrag geschrieben von Agathe am 19.02.2017, 00:51 Uhr
von  Agathe
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Hallo zusammen,
ich bin noch neu hier und nachdem ich mich nun eine Weile quer durch alle möglichen Beiträge und Themen gelesen habe, möchte ich gerne erzählen, was mich zu euch führt.

Ich bin Anfang 30, verheiratet und habe einen Sohn. Ich habe mich nie für Frauen interessiert. Bis jetzt. Wobei - nein, für Frauen interessiere ich mich auch nicht. Nur für diese eine. Sie ist Ende 40 und damit 16 Jahre älter wie ich. Wir haben uns letztes Jahr kennengelernt und sind mittlerweile sehr gut befreundet. Anfangs fand ich die Tatsache derart intensiv mit jemanden befreundet zu sein, der so viel älter ist, eigenartig. Aber nur, wenn ich darüber nachdachte. Denn wenn wir zusammen sind, spürt keine von uns den Altersunterschied. Aber wir beide haben von Anfang an dieses Besondere zwischen uns gespürt. Wir waren von Anfang an derart auf einer Wellenlänge, dass es schon fast surreal erschien. Wir waren emotional sehr schnell sehr eng beieinander. Das habe ich in der Art bisher noch nie erlebt. Ich kann es auch gar nicht beschreiben, was das genau ist. Aber da ist irgendwas zwischen uns, was diese Freundschaft so besonders macht, so viel emotionaler und intensiver.
Wir begannen irgendwann immer mal Whats App Nachrichten zu schreiben. Heute ist es so, dass wir quasi täglich schreiben. Und wenn wir doch mal ein paar Tage nichts von einander hören fühlt sich das für uns beide komisch an. Wir sagen dann, wir leiden an Entzugserscheinungen. Ich für mich vermisse sie dann regelrecht. Wir sehen uns unter der Woche (Hobby) regelmäßig. Das heißt, 1-3x die Woche im Schnitt. Manchmal noch abends im Anschluss in der Gruppe oder alleine. Aber auch wenn wir in der Gruppe unterwegs sind, dann sind doch wir zwei immer beieinander. Dabei sind wir uns körperlich meist auch sehr nah. Mit keiner anderen Freundin hatte ich je so viel Körperkontakt. Ohne das es dabei sexuell ist. Wenn wir im Café sitzen, dann so dicht nebeneinander, das Arme und Beine sich berühren. Da passt nicht mal mehr ein Blatt Papier zwischen uns. Wenn wir laufen, dann stoßen wir ständig aneinander, weil wir einfach „zu nah“ beieinander sind. Wenn sich aus Versehen unsere Hände berühren, dann halten wir inne. Keine zieht die Hand weg. Bei jeder/m anderen, egal wie gern ich sie oder ihn habe, würde ich mit einem "Sorry“ die Hand wegnehmen. Aber nicht bei ihr. Ich genieße diese Momente. Es fühlt sich gut an. Generell ihre Gegenwart fühlt sich einfach nur gut an. Wir machen uns immer wieder kleine Geschenke. Nichts wertvolles, aber Dinge die zeigen -ich sehe dich, ich höre dir zu, ich mag dich. Zu Weihnachten und Geburtstag haben wir uns gegenseitig Karten geschenkt, auf welche wir beide unabhängig voneinander schrieben, wie froh wir sind uns kennengelernt zu haben, das wir den anderen sehr mögen und besonders finden. Sie strahlt über beide Ohren, wenn sie mich sieht. Und ich freue mich ebenso, wenn ich sie sehe. Ich strahle wie ein Honigkuchenpferd, wenn ich eine Nachricht von ihr bekomme.Ich verzehre mich innerlich nach ihr, wenn sie nicht da ist. Wenn wir zusammen sind, fühlt sich das gut und richtig und immer wieder besonders an. Ich habe dann keine Schmetterlinge im Bauch oder bin aufgeregt. Aber wenn sie nicht da ist, dann stelle ich mir vor, wie es wohl wäre sie zu umarmen, zu küssen, ... Wir haben diverse gemeinsame Ausflüge im Laufe des Jahres geplant. Zum Teil zu zweit, zum Teil in der Gruppe. Unter anderem Kurzurlaube. Ich vertröste mich selber auf diese Ereignisse und versuche den Dingen ihren Lauf zu lassen und abzuwarten, was das Leben für mich bereit hält.

Ich weiß nicht, was ich mir von meinem Post hier erhoffe. Ich weiß nur, dass es gut tut es jemanden zu erzählen. Ihr möchte ich es so nicht sagen. Zu groß ist die Angst, dass unsere Freundschaft darunter leidet. Ich weiß nicht, ob sie sich je auf etwas intimes einlassen würde. Sie hat einen langjährigen Lebensgefährten, mit welchen aber seit etlichen Jahren nix mehr läuft. Mir gegenüber sagte sie auch schon mehrfach, dass ihr weder Sex noch Zärtlichkeiten fehle. Ihr LG ist ein Eigenbrödler, der sie weder zu Feierlichkeiten, noch Silvester, geschweige denn in den Urlaub begleitet. Ich kann mir auch beim besten willen nicht erklären, was sie bei ihm hält, denn eigentlich ist sie alleine... Mein Mann wiederum ist toll. Und ich liebe ihn sehr. Aber auch mit ihm kann ich nicht darüber sprechen. Er ist viel zu sensibel. Allein der Gedanke, dass ich außer ihm jemanden so emotional verbunden bin würde ihm wahrscheinlich das Herz brechen. Er weiß um die Freundschaft, aber mehr auch nicht.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Die besondere Freundschaft
Agathe 19.02.2017, 00:51
   
Besucher 19.02.2017, 20:52
   
matilda 20.02.2017, 17:37
   
EinzigEine 23.02.2017, 15:44
   
Agathe 24.02.2017, 23:40
   
Agathe 25.02.2017, 00:30
   
Nickita 25.02.2017, 08:03
   
Agathe 25.02.2017, 23:38
   
Nickita 26.02.2017, 10:10
Zum Anfang gehen