Bi- Forum
Re:Kurze Vorstellung
Zum Ende gehen
 
Re:Kurze Vorstellung
Beitrag geschrieben von H_Gen am 04.07.2017, 18:04 Uhr
von  H_Gen
Fake- Check: 2 FV LLL'ler haben H_Gen  als echten User eingestuft.
Partner_innen


Hallo,

dann melde ich mich als der zugehörige Mann auch mal. Wir sind über fünf Jahre zusammen und seit Samstag ist Lilly des weiteren noch mit einer Frau irgendwie zusammen. Ich kann hier nur etwas verschwurbelt formulieren, weil ich nicht weiß, ob die zwei eine Sprachregelung haben und wenn ja welche. Is' ja noch recht neu.
Tatsache ist also, dass ich Dir noch nicht sagen kann, dass es funktioniert, weil wir auf unserem Weg auch noch ziemlich am Anfang sind. Ich gehe aber sehr stark davon aus, dass es funktioniert. Was ich sicher weiß, alle monogam angelegten Beziehungen, haben bei mir nicht auf Dauer funktioniert.
Ich bin nicht von Grund auf monogam, es fällt mir nur recht leicht, seriell monogam zu leben, wenn ich mit einer Frau, die ich liebe, zusammen bin.
So hat auch meine Liebe mit Lilly begonnen - auf Monogamie ausgerichtet. Allerdings hat sie mir sehr früh gesagt, dass sie bi empfindet und es ja gerne auch mit einer Beziehung zu einer Frau probieren möchte. Es hat einige Gedankenniederschriften und Gespräche gebraucht, bis ich begriffen habe, dass das für mich OK ist. Dabei hat mir geholfen, dass ich sonst vor mir selbst unglaubwürdig geworden wäre, weil ich eigentlich in den Jahren des Singledaseins die Meinung vertreten habe, dass Monogamie nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann.
Also haben wir offiziell verabredet, dass wir uns mit dem jeweils eigenen Geschlecht auch außerhalb unserer Zweisamkeit zusammentun dürfen. Das ist natürlich nur eine pro-forma Verabredung, wenn ein Teil bi- und der andere heterosexuell empfindet. Aber das war OK. Da sie bi empfindet, kann ich ihr schon rein theoretisch nicht alles bieten, was sie sich wünscht. Ich war dann aber relativ schnell so fies ihr auch das Treffen mit Männern zu erlauben, was sie wiederum ja gar nicht wollte. Aber wenn ich kein Problem damit habe, wenn sie sich mit Frauen zusammen tut, warum sollte ich dann ein Problem mit Männern haben. Ich glaube eh nicht mehr an so klare Grenzen zwischen den Geschlechtern. Wäre ja Quatsch darüber nach zu denken, ob sie mit Frauen darf, die mal Männer waren oder wie Männer empfinden oder mit Männern, die sich als Frau empfinden, oder mit Menschen die sich nicht zuordnen können oder wollen, oder …... „Surprise, es gibt auch mehr als zwei Geschlechter“.
Nachdem sie dann die ersten Versuche sich mit Frauen zu treffen gestartet hatte fand sie irgendwie, dass ich mich auch mit anderen treffen dürfte, also auch anderen Frauen. Da dachte ich BINGO und hatte ein schlechtes Gewissen, weil es zu sehr dem entsprach, was ich mir eigentlich für irgendwann mal klamm heimlich erhofft hatte und weil ich mir nicht ganz klar darüber war, ob ich sie nicht an diesem Punkt ein wenig manipuliert hatte. Hatte ich nicht, sagt sie. Da sie eine selbstständige, selbst denkende Frau ist glaub ich ihr das jetzt einfach mal.
Der Stand ist nun also, das sie eine Frau gefunden hat, die ein besonderer Mensch für sie ist/werden kann. Ich schaue noch ein wenig, was passiert und dann werde ich auch mal meinerseits schauen, wie es uns damit geht, wenn ich mich auf eine weitere Frau einlasse. Zudem wäre es schön, wenn wir mit unserem Leben, so wie es ist, auch im Bekanntenkreis offen umgehen können. Das ist noch nicht so. Ich habe ein paar Freunde, die sich mit Gendertheorie beschäftigt haben und/oder selbst queer unterwegs sind, mit denen ich mich austauschen kann. Die einen fanden es skurril, wenn ich mit ihnen in der Kneipe saß und Lilly gerade ein Date hatte, die anderen fanden es skurril, dass wir so komische asymmetrische Absprachen treffen und uns so sehr auf das Geschlecht beziehen. Aber wir gehen unseren Weg und wir werden ihn weiter gehen und sie akzeptieren das.

Ich finde es sehr schön, so wie es ist. Es ist spannend und ich weiß, dass "meine" Freundin mir sagt, was sie fühlt und in ihr vorgeht, weil sie weiß, dass ich sie so liebe wie sie ist. Umgekehrt gilt das auch. Sie muss sich für mich nicht in ein hübsches Kostüm zwängen, das ihr gar nicht passt und in dem sie sich nicht wohl fühlt. Sie hat gefälligst so zu sein, wie sie sein will und wie sie ist!

Vielleicht werden Lilly und ich einmal keinen gemeinsamen Weg mehr gehen, aber dann wird das nicht am Weg gelegen haben sondern an uns. Wahrscheinlicher finde ich mittlerweile, das wir auch in 20 Jahren noch Hand in Hand unserer gemeinsamen Wege gehen und das ist eine Aussage, die ich vor drei Jahren so nicht getroffen hätte. Das hängt auch damit zusammen, dass wir nicht auf Gedeih und Verderb nur aufeinander fixiert sind. Ich schaue gerade auf ein Bild, das sie mir ziemlich am Anfang unserer Liebe gemalt hat. Hinter uns liegt ein Gewirr aus vielen Wegen und wir sitzen Arm in Arm in der Mitte und schauen auf die Sonne im Hintergrund. Ich liebe sie.

Wenn Du diesen Text liest wird sie schon drüber geschaut haben und dann ist er im Rahmen meiner Möglichkeiten wahr.

Habt Euch lieb
H_Gen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Kurze Vorstellung
Hallo, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 41, hetero, verheiratetet und habe zwei Kinder (5 und 11). Meine Frau hat vor kurzem nach 15 ... zum kompletten Beitrag
Magnus 02.07.2017, 04:03
   
Panthera 02.07.2017, 11:58
   
Magnus 02.07.2017, 13:31
   
Lilly1971 02.07.2017, 14:11
   
Magnus 02.07.2017, 14:33
   
Re:Kurze Vorstellung
H_Gen 04.07.2017, 18:04
   
Magnus 05.07.2017, 01:35
   
H_Gen 05.07.2017, 12:30
   
Magnus 05.07.2017, 15:58
   
Lilly1971 05.07.2017, 16:13
   
H_Gen 05.07.2017, 21:05
   
Besucher 05.07.2017, 22:47
   
Panthera 02.07.2017, 14:26
   
Magnus 02.07.2017, 15:08
   
helmut 02.07.2017, 16:37
   
Magnus 03.07.2017, 08:23
   
Ruhrpottler 10.07.2017, 16:17
   
Magnus 10.07.2017, 20:36
   
Silly 17.07.2017, 20:09
   
Magnus 17.07.2017, 22:41
Zum Anfang gehen