Bi- Forum
Zum Ende gehen
 
Die Neue
Beitrag geschrieben von Biene90 am 23.04.2016, 19:49 Uhr
von  Biene90
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Guten Abend,
ich bin 26 Jahre alt und setze mich inzwischen aktiv mit einer Bisexualität auseinander. In den vergangenen Monaten gab es immer mehr "Hinweise" dafür, dass ich nicht nur auf Männer stehe.

Vorab:
ich bin seit 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen, seit 2 Jahren wohnen wir in einer gemeinsamen Wohnung. Beruflich bin ich examinierte Altenpflegerin und stehe eigentlich mit beiden Beinen fest im Leben.
In meinem Elternhaus war Homo- oder Bisexualität verpöhnt und ein Tabu-Thema. Solche Menschen werden bei meinen Eltern als "krank" angesehen. Dazu kommt das ich Borderlinerin bin (abgeschlossene Therapie).

Bereits vor 10 Jahren spürte ich zu meiner damals besten Freundin mich irgendwie mehr hingezogen als es sonst unter Freunden der Fall ist. Bei ihr fühlte ich mich geborgen, sicher, akzeptiert. Bis ich sie fast einmal in einem Schwall von Glücksgefühlen geküsst hätte, es aber noch abbrechen konnte.
Seitdem (zurückblickend) betrachte ich Frauen mit anderen Augen.
Gerade in den letzten Monaten ist mir immer deutlicher bewusst geworden, dass ich Frauen bewusst hinterher schaue und mir sogar vorstelle, sie zu küssen oder mehr... . Das macht es mir gerade auf der Arbeit nicht leicht, mit attraktiven Frauen zu reden/zusammen zu arbeiten.
Vor 1 Monat sagte ich z.B. zu einer Arbeitskollegin: "Du siehst einfach nur geil mit dieser Haarfarbe aus!" Eigentlich ein schönes Kompliment könnte man meinen. Doch dabei hüpfte mein Herz auf und ab und ich war etwas erregt.

Seitdem mir immer mehr bewusst wird, dass die Frauen eine nicht gerade unwichtige Rolle in meinem Leben spielen... ja wie sag ich es... ist der Sex mit meinem Freund noch seltener geworden und ist nicht so prickelnd für mich wie er mal war.
Nicht nur das wir beide viel arbeiten und uns meist erst abends oder spät abends sehen kommen dann noch diese Gedanken an andere Frauen mir in die Quere.

Ich weiß das es besser wäre meine Neigung zu akzeptieren. Meinem Freund hab ich auch versucht diese begreiflich zu machen. "Joa, wenn du dich dabei wohl fühlst!" meinte er. Aber was soll er auch dazu sagen.


Mist Leute... wie habt ihr gelernt damit klar zu kommen? Wie habt ihr gelernt es zu akzeptieren???


LG und auf einen regen Austausch
Biene90
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Die Neue
Biene90 23.04.2016, 19:49
   
Mac 24.04.2016, 01:24
   
Fen 24.04.2016, 08:05
   
Besucher 24.04.2016, 08:48
   
Biene90 25.04.2016, 18:01
   
Besucher 03.05.2016, 11:49
   
Bobby Bi 28.04.2016, 09:48
Zum Anfang gehen