Bi- Forum
Zum Ende gehen
 
Trauer?
Beitrag geschrieben von kleine Prinzessin am 13.06.2015, 09:12 Uhr
Letzte Änderung: 13.06.2015, 09:13 von kleine Prinzessin.
von  kleine Prinzessin
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


bin grad etwas durch den Wind, grad auch nicht so oft hier....
der Grund ein Trauerfall in der Familie....

aber ich traure wohl eher um meine Mutter ( die noch lebt und kaum fertig wird mit ihrem Leben)

ihr Mann ist gestorben, mein Stiefvater seit ich 13 bin.
....und der böseste Mensch den ich kannte...
.... wenn ich mal etwas erzählt habe von der Zeit zwischen meinem 13 und 18 Lebensjahr, waren alle entsetzt und konnten meine Wut auf ihn verstehen....
erst 1988 (zu spät für mich) hat man sich regeln überlegt, die Kindern das Leben mit erwachsenen erleichtern sollten ( hat ja teilweise bis heute nicht funktioniert wie man immer wieder mitbekommt)
.... amn stürzt sich immer auf sexuellen Missbrauch oder auf Kinder die brutal verprügelt oder vernachlässigt werden, seelischer Missbrauch wird kaum gesehen kaum gehört und leider auch kaum bestraft

zu mir ( nur die kurzfassung) keine sozialen Kontakte, keine besuche von Freunden, kein Geburtstag mit Freunden
die ständige Ansage wie klein, hässlich wertlos und unbedeutend ich bin ( bis ich es eines Tages selbst geglaubt habe)
in den seltenen Momenten in denen ich aufbegehrte, mussten die Dinge daran glauben, die mir am wichtigsten waren: meine Bücher, mein Wellensittich ( er hat mir sogar grinsend erzählt wie er ihn gequält hat damit der kleine Vogel freiwillig aus dem Fenster fliegt, der Vogel war super zahm....man musste ihm schon schmerzen zufügen um ihn zum fliehen zu bringen)
meine Freunde, er hat ihnen prügel angedroht wenn sie sich in der nähe blicken lassen......... als Teenager hatte ich dann auch bald keine Freunde mehr weil die so angst hatten....
meine Mutter hat mich zwar nicht beschützt, aber wer kann es ihr verdenken nachdem er sie als sie es einmal versuchte brutal verprügelt hat....
mit 17 habe ich dann auch prügel bezogen: Gehirnerschütterung, das Jugendamt hat sich eingeschaltet und ich bin mit 18 ausgezogen....ein paar Jahre später in eine andere Stadt
er hat es auch auf die entfernung noch hin und wieder geschafft mich zu quälen mit so sätzen wie: ich bring deine Mutter um wenn du nicht zb geld schickst etc...
den Rest erspare ich mir und euch........

so respektlos wie mit uns ist er auch mit sich umgegangen und hat nie trotz krankheit auf die Ärzte gehört, trotzdem hat es länger gedauert als mein Bruder und ich hofften ( ich weiß das ist grausam) bis er endlich gestorben ist ( vor zwei Tagen).......

Mein Leben das ich führe habe ich selbst gewählt und ich bin sehr zufrieden damit....und manchmal denke ich trotz allem wäre ich nicht der Mensch geworden der ich heute bin, wenn ich nicht das alles erlebt hätte..........und ich bin ziemlich zufrieden mit dem Menschen der mir jeden morgen vorm Spiegel Hallo sagt

nein ich trauere nicht, aber ich war noch nie eine Rachelüstiger oder schadenfroher Mensch und am Ende konnte ich noch so etwas wie mitleid haben und wohl ein bisschen auch verzeihen, den sein Leben das er gewählt hat, hat ihn nicht glücklich gemacht und das ende war elend und wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht....

entschuldigt alle rechtschreibfehler und den ewig langen Text...

scheinbar musste ich mir das ein mal von der Seele schreiben
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Trauer?
kleine Prinzessin 13.06.2015, 09:12
   
BluestBlueEver 13.06.2015, 22:53
   
kleine Prinzessin 14.06.2015, 06:54
   
EinzigEine 15.06.2015, 13:32
   
kleine Prinzessin 15.06.2015, 14:05
   
Lilly1971 15.06.2015, 20:32
   
kleine Prinzessin 16.06.2015, 09:45
   
Besucher 16.06.2015, 16:41
Zum Anfang gehen