Bi- Forum
Re:Wechsel der Bedürfnisse?
Zum Ende gehen
 


Das mit der Nadel im Heuhaufen... stimmt. Irgendwie ist Bisexualität noch ein gewisses Tabu in unserer Gesellschaft, insbesondere für Männer. Bin die paar Male, wo ich mich "geoutet" habe, auf Unverständnis gestoßen, leider auch bei Homosexuellen. Gerade deren "Ablehnung" hat mich erstaunt...

@ drachenlady

Geht mir auch so, naja bei mir schwankt es bei den Männern.

Aber gerade diese "Schwankungen" bzgl. dem eigenen Geschlecht stoßen auf Ablehnung/Unverständnis. Da bekommt man schnell an den Kopf geworfen das man Angst vor der Entscheidung hat, Angst vor dem Coming Out... irgendwie habe ich das Gefühl das einige Homosexuelle nicht nachvollziehen können/wollen das man beide Geschlechter attraktiv/erotischen finden & lieben kann

Und dieser Wechsel, dieses Auf und Ab der Anziehung, mal Lust, mal eine Leere, macht es auch für mich selber nicht einfacher. Mal wird man zerrissen weil man Lust/Verlangen spürt, mal ist diese Lust, dieses Verlangen wie weggeblasen, reines Desinteresse, Ignoranz ... dieses Auf und Ab ist für mich die größte Belastung weil ich es einfach nicht nachvollziehen, dieses Chaos meiner Gefühle nicht verstehen kann...
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Wechsel der Bedürfnisse?
Hallo ihr Lieben, mich interessiert mal, ob sich bei Euch die Ausprägung Eurer Wünsche, mit beiden Geschlechtern Beziehungen einzugehen, im Laufe der Zeit ändert. Wechseln eure Bedürfnisse ... zum kompletten Beitrag
Besucher 03.09.2008, 14:23
   
Myri 04.09.2008, 01:02
   
Besucher 04.09.2008, 02:56
   
Besucher 04.09.2008, 10:24
   
Besucher 10.09.2008, 18:29
   
Re:Wechsel der Bedürfnisse?
Besucher 22.09.2008, 21:04
   
Besucher 26.09.2008, 23:54
Zum Anfang gehen