Bi- Forum
Re:Krankheit als Entschuldigung
Zum Ende gehen
 
Re:Krankheit als Entschuldigung

über die menschen, mit ads oder tourette usw. hatte ich erst gar nicht nachgedacht....

ich habe mal einen autisten betreut. es war halt die krankheit die ihn so ausratsen ließ, die ihn aber auch so wunderbare dinge machen ließ... wie spiele zu erfinden, die sonst niemals jemand anderem eingefallen wären. oder erklärungen für gegenstände oder irgendetwas zu finden... wie man eine sache nie gesehen hätte....
anfangs hatte ich angst mit robin zusammen zu sein. ich hatte angst davor, dass er mir womöglich irgendwie etwas bricht oder mich schlägt (er war damals zwar erst 6 jahre alt, aber er hat z.b. einer lehrerin das schienbein gebrochen). nach einer gewissen zeit, war dieser junge nicht mehr der autist, sondern einfach nur robin. ein junge mit unwiderstehlich wunderschönen augen, ein junge, der mich in seine welt entführt hat... er war nicht mehr derjenige für mich, der wild um sich schlägt, weil er ja ach so krank ist...
ich habe ihn so genommen, wie er ist.... wie er war... und werde ihn so immer in erinnerung behalten.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Krankheit als Entschuldigung
Ich arbeite in meinem Praktikum mit seelisch behinderten Menschen zusammen. Grundregel im Wohnheim ist, daß sie für alles, was sie während ihrer Persönlichkeitsstörung und Krankheit "anstellen", selbstverantwortlich sind. ... zum kompletten Beitrag
Besucher 16.07.2008, 17:49
   
Mac 16.07.2008, 20:09
   
Besucher 18.07.2008, 17:05
   
Besucher 21.07.2008, 10:23
   
Besucher 21.07.2008, 23:05
   
Re:Krankheit als Entschuldigung
Besucher 22.07.2008, 10:28
Zum Anfang gehen