Bi- Forum
Re:Finden der eigenen Identität
Zum Ende gehen
 

Beitrag geschrieben von regulator am 06.09.2017, 16:59 Uhr
von  regulator
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Hallo Leo,

nein, da musst du gar keine Sorgen haben, dass du zu viel von dir erzählt hättest. Ich finde gerade, dass es in diesem Forum sehr wertvoll ist, wenn jeder von seinen Erfahrungen, Erlebnissen und Meinungen berichtet. Daher danke für deine Anmerkungen.

Hast du mal deine Freunde gefragt, was sie an dir schätzen?

Hm, ich habe das meine beste Freundin mal gefragt, aber mit den meisten anderen meiner Freunde spreche ich nicht darüber. Ich bin mir dessen bewusst, dass mein eigenes Bild von mir sehr viel schlechter ist als das, was andere von mir haben. Ich habe z. B. damals im Abitur sehr liebe Kommentare im Abibuch bekommen und allgemein sind die Rückmeldungen an mich meist positiv. Aber wirklich konkret gefragt habe ich selten Leute. Wie sieht es da bei dir aus?

Du darfst hier zwei Dinge nicht verwechseln. Das Outing ist kein Schritt auf dem Weg zur Selbstakzeptanz, sondern Ergebnis davon. Wenn du diese Selbstakzeptanz hast, wirst du dich quasi automatisch outen können.

Das ist vermutlich richtig. Nachdem ich mit meinem Vater gesprochen habe, ging es mir auch nicht wirklich viel besser. Das zeigt ja auch, dass ich mich selbst immer noch nicht so akzeptiere, auch wenn ich weiß, dass ich mit ihm keinen Stress haben werde. Daher stimme ich dir zu. Das Selbstwertgefühl zu stärken, ist meine oberste Priorität.

Die meisten der Vorbehalte sind einfach nur eingebildet.

True Story. Gerade das macht mir oft so zu schaffen: Viele der Probleme sind lediglich eingebildet und es fällt mir oft schwer zu trennen, was eigentlich wirklich ein Problem ist und was wiederum ein erdachtes Problem ist. Vor ein paar Tagen hat ein Forumsmitglied einen Beitrag zum Thema "Entscheide dich doch mal endlich" geschrieben. Vielleicht hast du ihn ja auch gelesen. Dort stand, dass Bisexuelle oft weder von Heterosexuellen noch von Homosexuellen akzeptiert sind, weil jene oft behaupten, dass man sich nur nicht entscheiden könne. Als Resultat seien viele Bisexuelle gesellschaftlich benachteiligt und wären vermehrt von Armut & Co. betroffen. Da habe ich mich gefragt, was von diesen Problemen eigentlich Realität ist und was davon von den Bisexuellen bloß so empfunden wird. Ich persönlich glaube, dass ich einem Hetero oder Homo gegenüber im Job später nicht benachteiligt bin. Erstens trage ich es nicht wie auf einem Schild vor mir her, wie ich eingestellt bin, sondern erzähle es nur ausgewählten Leuten zu ausgewählten Zeitpunkten. Und zweitens: Selbst wenn jemand mal mitkriegen sollte, dass ich irgendwann mal einen Partner anderen Geschlechts als vorher haben sollte, dann möge sich dieser jemand seinen Teil denken, aber ich denke nicht, dass ich deswegen auf einmal riesige gesellschaftliche Konsequenzen zu befürchten hätte. Ich vermute, dass es auch immer darauf ankommt, in welcher sozialen Schicht oder Gruppierung man unterwegs ist. Ich selbst bin im Elektroingenieursumfeld tätig und ich erlebe es bisher so, dass hauptsächlich die fachliche und soziale Kompetenz beurteilt werden, nicht aber meine Gesinnungen. Ich z. B. stehe überhaupt nicht auf tuntiges Verhalten und habe (nicht aufgezwungen, sondern natürlicherweise) maskuline Bewegungen. Ich habe das auch mal ein paar meiner Freunde gefragt, wie sie mich von außen wahrnehmen. Und der Tenor war allgemein "männlich". Insofern frage ich mich zusammengefasst, welche der angesprochenen Probleme wirklich auf welche Menschen zutreffen.

Eine ganz generelle Frage: wie kommst du eigentlich darauf, dass du bisexuell bist? Bezieht sich das rein auf deine sexuelle Fantasien oder hattest du auch schon Gefühle für beide Geschlechter?

Das bezieht sich hauptsächlich darauf, dass ich Phantasien in beide Richtungen habe. Mit dem Thema Gefühle auf Liebesebene habe ich Probleme, daher weiß ich nicht so recht, ob ich wirklich schon Gefühle für Männer hatte. Für die ein oder andere Frau schon, aber für Männer bisher noch nicht so wirklich.

Liebe Grüße
Regulator
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Finden der eigenen Identität
Liebe Community, ich bin neu hier in dieser Community. Mir ist bewusst, dass es zu dem, was ich hier thematisiere, schon Beiträge gibt, aber ich möchte meine ... zum kompletten Beitrag
regulator 27.06.2017, 22:35
   
Fen 28.06.2017, 11:12
   
regulator 28.06.2017, 11:22
   
Fen 28.06.2017, 20:45
   
regulator 28.06.2017, 21:20
   
Mathilda 28.06.2017, 22:32
   
regulator 28.06.2017, 23:04
   
Besucher 28.06.2017, 13:23
   
Panthera 29.06.2017, 09:40
   
regulator 29.06.2017, 10:49
   
Mathilda 30.06.2017, 19:55
   
regulator 01.07.2017, 12:29
   
Ruhrpottler 10.07.2017, 16:05
   
regulator 10.07.2017, 19:07
   
Fen 10.07.2017, 20:39
   
regulator 10.07.2017, 21:00
   
Leo 04.09.2017, 22:05
   
regulator 05.09.2017, 22:30
   
Leo 06.09.2017, 10:07
   
Re:Finden der eigenen Identität
regulator 06.09.2017, 16:59
   
Leo 06.09.2017, 18:04
Zum Anfang gehen