Bi- Forum
Re:Bisexueller Mann verheiratet, wie habt ihr das gelöst...?
Zum Ende gehen
 

Beitrag geschrieben von Nevermore am 14.02.2015, 22:26 Uhr
von  Nevermore
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
Partner_innen


Ich mag mich täuschen, aber für mich klingt es so, als hättest du immer dein bestimmtes Ziel im Auge (mit deiner Frau zusammen bleiben, aber an und zu Sex mit einem Mann haben) und würdest deine Frau mit allen sanften und weniger sanften Mitteln dahin bringen wollen, dass sie das akzeptiert - weil DU es nun mal WILLST. (Wobei du natürlich schon mal mit dem Falschesten überhaupt angefangen hast, nämlich mit dem Heimlichtun ). Manchmal muss man einfach akzeptieren, dass der Partner das, was man selber will, eben um keinen Preis will. Mir hat meine Exfreundin zB seinerzeit versprochen, sich ab und an auf ein rein erotisches 3er-Erlebnis mit mir und einem Mann einzulassen, hat dann das Versprechen aber zurückgenommen, weil sie das eben doch nicht wollte. Das fand ich für mich zwar blöd, habe es aber akzeptiert - und NICHT ständig nachgebohrt, ob ich sie nicht doch dazu bringen könnte ... und schon gar nicht hab ich es dann heimlich allein gemacht. Was hätte man davon, wenn der andere etwas nur einem zuliebe tut und dabei leidet? Mir war die Beziehung es damals wert, auf das Ausleben meiner Heteroseite zu verzichten. Im Gegenzug war sie zu keinem Verzicht bereit, in welcher Hinsicht auch immer, aber das muss nun mal jeder für sich entscheiden, man kann keinen Verzicht vom anderen einfordern. Ein freiwilliger Verzicht, ein Kompromiss, die Einhaltung von Versprechen und Abmachungen, die Anpassung von Prioritäten, ist ein Geschenk, das dir jemand macht - oder eben nicht. Und man kann nur für sich selber entscheiden, womit man leben kann und womit nicht - du kannst niemanden verändern, damit er/sie so wird, wie du ihn/sie haben willst.
Kurz gesagt: Es gibt aus meiner Sicht keine Schnittmenge zwischen deinem Wunsch und dem deiner Frau. Immer müsste einer auf das verzichten, was ihm/ihr grundlegend wichtig ist. Aber wer weiß, vielleicht sind doch Kompromisse möglich, die nur derzeit nicht sichtbar sind? Vielleicht wäre es für deine Frau gangbarer, wenn du nicht ständig wechselnde Sexpartner hast, sondern einen festen Mann, den sie "mit aussuchen" oder "absegnen" kann und der zum Familienmitglied, zum Freund wird? Zumindest wäre das für mich als Frau eines bisexuellen Mannes eher möglich, und ich kenne etliche Menschen beiderlei Geschlechts, die das genauso sehen. Bleibt miteinander im Gespräch und findet ein Ergebnis, wie auch immer das aussehen mag ...
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Bisexueller Mann verheiratet, wie habt ihr das gelöst...?
Hallo, ich hab da mal ne Frage, vor allem an die Paare bei denen der Er bi ist.. Wie geht ihr damit um, darf/kann euer Er seine ... zum kompletten Beitrag
Besucher 23.09.2014, 14:19
   
Besucher 24.09.2014, 08:37
   
Besucher 24.09.2014, 12:34
   
helmut 24.09.2014, 19:45
   
Carmilla 25.09.2014, 14:44
   
EinzigEine 25.09.2014, 19:55
   
Besucher 26.09.2014, 08:49
   
Carmilla 26.09.2014, 10:03
   
Igjarjuk 26.09.2014, 16:36
   
Besucher 29.09.2014, 09:48
   
Carmilla 29.09.2014, 11:13
   
Besucher 29.09.2014, 13:26
   
EinzigEine 29.09.2014, 16:25
   
Igjarjuk 29.09.2014, 19:10
   
Besucher 01.10.2014, 15:19
   
EinzigEine 01.10.2014, 17:56
   
helmut 01.10.2014, 19:58
   
Besucher 02.10.2014, 12:59
   
Igjarjuk 04.10.2014, 19:31
   
EinzigEine 06.10.2014, 20:10
   
Besucher 19.10.2014, 21:43
   
Carmilla 20.10.2014, 09:17
   
Besucher 22.10.2014, 17:52
   
helmut 23.10.2014, 19:58
   
Igjarjuk 26.10.2014, 19:14
   
Besucher 13.01.2015, 16:54
   
Besucher 12.02.2015, 11:53
   
Re:Bisexueller Mann verheiratet, wie habt ihr das gelöst...?
Nevermore 14.02.2015, 22:26
Zum Anfang gehen