Bi- Forum
Re:Bisexuelle Identität - Frage nach richtiger Lebensform für mich
Zum Ende gehen
 

Beitrag geschrieben von Soyi am 07.08.2017, 21:46 Uhr
Letzte Änderung: 08.08.2017, 11:19 von Mac. Grund: Smilie korrigiert
von  Soyi
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Hallo Uwe1963,

herzlich willkommen hier in Forum.
Ehrlich gesagt, ich beschäftige mich auch mit gleichen Fragen, wie du hier stellst.

Ich bin weiblich,42 , habe Familie mit Kindern und bin auch bisexuel.
Ich habe bis ich 39 j. a. geworden bin, ignoriert, dass ich bi bin.
Seitdem habe ich es endlich akzeptiert und mein Mann weisst auch davon.
Er hat mir auch ausdrücklich erlaubt, meine Bi-seite auszuleben.

Seit ungefähr einem Monat habe ich eine Bi-Freundin.
Die Liebe zur meinem Mann ist da, die Gefühle für meine Freundin sind auch da.
Es ist nicht leicht unter einen Hut zu bringen, zwei Menschen von unterschiedlichen Geschlechten gleichzeitig zu lieben...
Ja, Fen hat Recht.
Es ist nicht nur bisexuel, sondern auch polyamor.
Es ist viel Redebedarf da, viele auch negative Gefühle, wie Eifersucht, Ängste, Vertrauen, dass ab und zu schwindet, etc.

Von andere Seite- es eine Echte Bereicherung für "Innere Leben", wenn man einen neuen Menschen in sein Leben lässt.

Meine Bi-Freundin hat auch eine lesbische Partnerin, die beide leben zusammen und sind seit langem ein Paar. Die haben keine Kinder.
Die Partnerin ist auch über unsere Beziehung informiert und seit
kurzem damit auch einverstanden.

Ich muss dazu sagen, dass unsere Kinder wissen nichts davon.

Seit dem es so ist, dass ich eine Bi-Freundin habe, ist die Beziehung zur meinem Mann -neue erblüht. Es ist für ihn nicht leicht, jmd. "dritten", wie er sagt, in unsere Leben zuzulassen.
Manchmal tut er sich schwer damit, sich damit abzufinden.

Ich weiss es nicht, wie es weiterlaufen wird.
Ich würde gern es polyamor als erste (Hauptbeziehung mit meinem Mann) und als zweite BeZiehung (zur meiner bi-Freundin) laufen lassen.
Habe aber noch wenig Erfahrung damit und weiss es nicht, ob alle Beteiligten mitmachen werden.

Denn meine bi-Freundin hat auch (Hauptbeziehung zur ihrer langjährige Partnerin) und mich (als Zweitbeziehung).
In dem Sinne - gibt es ein Balance, man weiss es aber nicht, wie lange so eine polyamore Beziehungsform existieren wird.

Ich wollte auch hier in Forum fragen, welche Erfahrungen es bei anderen bisexuelen und polyamoren Menschen gab und wie lange und wie diese polyamore Beziehungen funktionierten?

Polyamor ist eine Lebensform, die ich noch nicht gut kenne, die ich aber ziemlich dem heutigen Zeitgeist entsprechend finde.
Es ist besser, wenn alle Beteiligte über einander bescheid wissen und einverstanden sind, dass es noch jmd. anderen gibt. Es ist ehrlich und würdig allen Partnern gegenüber.

Wünsche Dir noch guten Austausch hier in Forum.
Lg,
Soyi
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Bisexuelle Identität - Frage nach richtiger Lebensform für m...
Hallo miteinander, :) mit diesem ersten Beitrag stelle ich mich Euch kurz vor und freue mich auf einen Austausch in dieser Community. Ich weiß schon lange, dass ... zum kompletten Beitrag
Besucher 07.08.2017, 00:36
   
Fen 07.08.2017, 10:26
   
Besucher 07.08.2017, 21:50
   
Re:Bisexuelle Identität - Frage nach richtiger Lebensform fü...
Soyi 07.08.2017, 21:46
   
Besucher 07.08.2017, 22:15
   
Panthera 08.08.2017, 16:15
Zum Anfang gehen