Bi- Forum
Re:Bisexuelle Identität - Frage nach richtiger Lebensform für mich
Zum Ende gehen
 
Re:Bisexuelle Identität - Frage nach richtiger Lebensform für mich
Beitrag geschrieben von Panthera am 08.08.2017, 16:15 Uhr
von  Panthera
 
Fake- Check: Die FV LLL'ler können dies bisher nicht ausschließen.
 


Zitat Uwe1963:

Wenn ich beide Beiträge, den von Fen und Soyi hintereinander weg lese, dann fallen mir auch Gemeinsamkeiten auf:
Z. B., beide sprecht Ihr von der "Polyamorie", ein Wort, über das ich auch bereits flüchtig (eben Neuling hier) gestolpert bin.
Es scheint mir eine weitere Unterkategorie zu sein, so wie heterosexuell, homosexuell, bisexuell Kategorien sind, die helfen sollen, eine Art Ordnung zu schaffen, gedanklich, gefühlsmäßig ...


Hallo und herzlich willkommen, Uwe!

Eines vorweg: als prinzipiell monogam eingestellter Mensch bin ich bestimmt nicht der erste und der beste Ansprechpartner für dich. Ich möchte aber trotzdem meinen Senf dazugeben, falls es erlaubt ist.

Zunächst mal muss ich feststellen (und bestimmt hast du es selbst schon gemerkt), dass dieses Denken in Kategorien ganz hilfreich ist, weil wir Menschen Kategorien nun mal lieben. Alles ist einfach, strukturiert, wunderbar. Aber die Wirklichkeit ist eben doch ganz anders, sodass kaum jemand wirklich in eine Schublade passt. Du solltest das mit den Begriffen daher nicht allzu verbissen sehen. Wichtig ist sowieso nicht, als was und wie du dich bezeichnest, sondern dass du dich zu akzeptieren lernst, so wie du bist und dass du den für dich richtigen Lebensweg findest.

Wie genau dieser Lebensweg aussieht, musst du selbst herausfinden. Wir können dir nur ein paar Vorschläge unterbreiten. Vielleicht ist der eine oder andere Lebensentwurf dem deinen auch so ähnlich, dass du hier fündig werden wirst. Aller Wahrscheinlichkeit nach musst du deinen Weg aber selbst gehen. Und dieser Weg ist selten geradlinig. Aber du hast ja schon viel Lebenserfahrung gewonnen und einige Beziehungen hinter dir, sodass du bestimmt eine Vorstellung hast, was du zumindest nicht willst.
Ich stelle es mir als sehr schwer vor, in deinem Fall eine Beziehung sowohl zu einem Mann als auch zu einer Frau zu führen und dabei geeignete Partner zu finden, die diese Neigung nicht nur akzeptieren, sondern sich mit der beziehungsweise dem jeweils anderen so weit arrangieren können, dass es nicht zu Eifersuchtsszenen kommt. Vielleicht ist Fens Vorschlag, mal zu einem Stammtisch mit Gleichgesinnten zu gehen, gar nicht so verkehrt.

Wichtig ist, dass du mit deinen Partnern immer offen und ehrlich umgehen solltest. Fremdgehen ist die denkbar blödeste Alternative, aber das hast du bestimmt selbst schon gemerkt. Sprich einfach über deine Bedürfnisse und rede offen über deine Empfindungen, Sehnsüchte und Wünsche. Das ist zwar keine Garantie dafür, dass dein/e Partner/in das besser verkraftet oder einer polyamourösen Beziehung offener gegenüber stünde, es ist aber zumindest ehrlich und wenn ihr feststellt, dass eure Lebensentwürfe zu unterschiedlich sind, verschwendet ihr dann wenigstens keine Zeit mit dem "falschen" Partner.

Zum Schluss bleibt mir nur noch, dir viel Glück und Erfolg auf deiner Suche zu wünschen!

Liebe Grüße
Panthera
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
      Themen Autor Datum
   
Bisexuelle Identität - Frage nach richtiger Lebensform für m...
Hallo miteinander, :) mit diesem ersten Beitrag stelle ich mich Euch kurz vor und freue mich auf einen Austausch in dieser Community. Ich weiß schon lange, dass ... zum kompletten Beitrag
Uwe1963 07.08.2017, 00:36
   
Fen 07.08.2017, 10:26
   
Uwe1963 07.08.2017, 21:50
   
Soyi 07.08.2017, 21:46
   
Uwe1963 07.08.2017, 22:15
   
Re:Bisexuelle Identität - Frage nach richtiger Lebensform fü...
Panthera 08.08.2017, 16:15
Zum Anfang gehen